Diese Seite verwendet Cookies und diverse Social Media Like & Share Buttons. Um ihre Privatsphäre zu schützen werden die Social Midia Like & Share Buttons im 2-Klick Verfahren erst aktiv und senden Daten wenn Sie diese erstmalig anklicken und dadurch im Sinne der EU - DSGVO zustimmen.

Durch den Klick auf den Button "akzeptieren und zustimmen" geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch nach USA) und zur Datenschutzerklärung lt. neuer EU DSGVO

Kunstturnen Verbandsliga

Trotz Gerätesieg am Pauschenpferd und Reck reichte eine starke Leistung des FC Hettingen nicht zum Sieg.
Auswärtsniederlage mit 264:268,25 bei der WKG Wilferdingen/Nöttingen.


Am vergangenen Sonntag waren die Kunstturner vom FC Viktoria Hettingen in der Verbandsliga Baden zu Gast bei der WKG Wilferdingen/Nöttingen in der Jahnhalle in Riemchingen. Die WKG starteten in der vergangenen Saison noch in der Oberliga und waren trotz ihres Abstiegs klarer Favorit bei diesem Wettkampf.
Das Hettinger Team hat sich im Vorfeld viel vorgenommen und wollte den Aufwärtstrend der vergangenen Wochenenden fortzusetzen. Das Trainerduo David Dittrich und Tobias Schmelcher hofften auf den einen oder anderen Gerätesieg und hatten der Mannschaft eine klare Zielrichtung vorgegeben. Sie forderten bis zum letzten Turner am Gerät absolute Konzentration sowie einer starke Leistungen zu präsentieren.

Der Wettkampf startete am Boden, eines der Paradegeräte der Gastgeber. Die WKG erturnte starke 47,4 Punkte und die FC Turner kamen auf ebenfalls hohe Punkte mit 45,5 Punkten. Noah Wörner (11,6P), Pascal Briem (11,55P), Nicolas Heck (11,2P) und Tobias Schmelcher (11,15P) zeigten starke Kürübungen gespickt mit Saltovariationen und Schrauben in verschiedenen Ausführungen. Der Gerätesieg ging dennoch an die WKG.
Am folgenden Gerät, dem Pauschenpferd konnten beide Mannschaften ihre Kürübungen mit zahlreichen Scheren, Wandern, Swiss, Wanderspreitzen Kreisflanken sicher und elegant turnen.

Es gab keinen Sturz oder Wackler seitens der Turner und die Kampfrichter kamen somit auf 40,65:40,3 Punkte für den FC. Pascal Briem (10,75P), Tobias Schmelcher (10,65P), Noah Wörner (9,8P) und Dominik Wagner (9,45P) waren hier die Punktesammler beim FC und sicherten den ersten Gerätesieg.
Beim nächsten Gerät, den Ringen hatte der Gastgeber wieder die Nase vorne und konnte durchweg 11er Wertungen erzielen. Damit war der Gerätesieg sicher mit 46,35:44,5 Punkten. Zahlreiche Elemente wie Krafthalteteil Kreuzhang und verschiedene Kreuzhangausführungen in Verbindung mit der Hangwaage oder dem Winkelstütz wurden präsentiert. Der leistungsstärkste FC-Turner Lukas Schmidt war leider verletzt und konnte ins Wettkampfgeschehen nicht eingreifen. Seine Teamkollegen schlugen sich tapfer und konnten mit Pascal Briem (11,35P), Tobias Schmelcher (11,3P), Christoph Schmelcher (11) und David Dittrich (10,85P) gegenhalten.
Der zweiten Durchgang startetet nach einer 15 Minütigen Einturnzeit am Sprung. In der Halbzeitbesprechung war die klare Order nicht aufzugeben und weiterhin hartnäckig dem Gegner Paroli zu bieten. Den  Sprung konnte die WKG mit 44,65:44,1 Punkten wieder knapp für sich entscheiden. Tobias Schmelcher (11,4) mit Überschlag Salto, Nikolas Heck mit Tzukahara (11,15P), Noah Wörner (10,8P) mit Überschlag und Pascal Briem (10,75P) mit Überschlag halber Drehung zeigten Kürübungen mit sauberen Sprüngen in den sicheren Stand.
Am Barren war der Gastgeber bärenstark und konnte eine hohe Mannschaftswertung von 46,7 Punkten erzielen. die Hettinger Kunstturner konterten ebenfalls mit überzeugenden Leistungen und kamen auf 44,25 Punkte. Vor allem Pascal Briem (11,75P) zeigte wie bei den vergangenen Wettkämpfen eine extrem abzugsfreie Kürübung. Noah Wörner (11,2P), Tobias (10,7P) und sein Bruder Christoph Schmelcher (10,6P) boten ebenfalls stabile Kürübungen.
Vor dem letzten Gerät dem Reck nahm das Team um Trainerduo Dittrich/Schmelcher die Mannschaft nochmals zur Seite und forderten den Wettkampf mit einem Gerätesieg zu beenden. Die Ansprache trug ihre Früchte und David Dittrich (11,45P), Tobias Schmelcher, Pascal Briem jeweils 11,3 Punkte und Christoph Schmelcher 10,95 Punkte steuerten zu überzeugenden Gerätesieg mit 45:42,85 Punkte bei. Zu sehen bekamen die Zuschauer Kippen, Flugelement Überkehren, Riesen in Variationen und Salto oder Doppelsalto als Abgang.
Am Schluss siegte die WKG Wilferdingen/Nöttingen mit 268,25:264 Punkten. Die Hettinger Kunstturner konnten ihr gestecktes Ziel mit zwei Gerätesiegen erreichen und hatten dem Gegner alles abverlangt. Bester Punktesammler war Jörg Planner (68P) von der WKG vor Pascal Briem (67,45P) und Tobias Schmelcher (66,5P) vom FC. Das Trainerteam Dittrich und Schmelcher lobten die Einstellung der Hettinger Mannschaft während des Wettkampfes nicht aufzugeben und ständig die Chance zu nutzen um Gerätesiege zu erreichen. Die Mannschaft dankte den mitgereisten Fans für die Unterstützung und den Kampfrichtern Anita Briem und Christof Mackert für ihren Einsatz. Der letzte Vorrundenwettkampf findet am kommenden Samstag in Freiburg gegen den Meisterschaftsfavoriten die WKG Freiburg/Breisgau statt. Das Ziel des Hettinger Teams ist den einen oder anderen Gerätesieg einzufahren.