Diese Seite verwendet Cookies und diverse Social Media Like & Share Buttons. Um ihre Privatsphäre zu schützen werden die Social Midia Like & Share Buttons im 2-Klick Verfahren erst aktiv und senden Daten wenn Sie diese erstmalig anklicken und dadurch im Sinne der EU - DSGVO zustimmen.

Durch den Klick auf den Button "akzeptieren und zustimmen" geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch nach USA) und zur Datenschutzerklärung lt. neuer EU DSGVO

Pizzaria | Ristorante

Manca

Im Sportheim Hettingen

Wie aus einer Vision Wirklichkeit wurde

Wie aus einer Vision Wirklichkeit wurde

Die Förderung des Kinder- und Jugendsports wird schon lange groß geschrieben beim FC Viktoria Hettingen. Um wettbewerbsfähig zu bleiben und den Fußball für Kinder und Jugendliche attraktiv zu halten hat der Verein einen neuen Soccer-Court errichtet. Durch das moderne sportliche Umfeld wird das Engagement in der Jugendarbeit gestärkt und die Bedeutung des Fußballsports im Ort gestärkt. Die Dietmar Hopp Stiftung hat das Bauprojekt mit 30.000 Euro unterstützt.

Der Plan für das Bauprojekt wurde bereits vor einigen Jahren geboren: Seit 2014 führt der Verein jährlich Fußballcamps mit Kindern zwischen fünf und 13 Jahren durch, an denen regelmäßig rund 80 Kinder teilnehmen. Nach einem Besuch der Fußballschule der TSG Hoffenheim in Zuzenhausen entstand 2015 die Idee, einen Soccer-Court für den Fußballnachwuchs in Buchen-Hettingen zu errichten.

Das ambitionierte Ziel, ohne Eigenmittel ein Kleinspielfeld mit Flutlichtanlage zu bauen, konnte nur mithilfe von Spenden verwirklicht werden. Neben der Dietmar Hopp Stiftung machten 19 Firmen der Region, ein Crowdfunding-Projekt der Volksbank Franken, die Stadt Buchen und der Badische Sportbund die Umsetzung des 85.000 Euro-Projekts möglich.

Ende 2020 war die Anlage fertig, aufgrund der Corona-Einschränkungen dauerte es allerdings noch bis März, bis das erste Training stattfinden konnte. „Die Begeisterung der Kinder und ihrer Trainer kennt keine Grenzen“, betont Georg Müller, Jugendtrainer und Leiter des Fußballcamps beim FC Viktoria. Er hofft gemeinsam mit seinen Vereinskollegen, dass die Anlage auch bald mit einem Fest gebührend eingeweiht werden kann, bislang musste das pandemiebedingt verschoben werden. Henrik Westerberg, Referent Sport bei der Dietmar Hopp Stiftung, ergänzt: „Wir freuen uns darauf, wenn der Platz endlich ohne die Corona bedingten Einschränkungen bespielt werden kann und mit dem Leben gefüllt wird, das die vorbildliche Kinder- und Jugendarbeit des FC Viktoria Hettingen verdient.“

Fussball

Kreisliga Buchen: Der SV Adelsheim rettet sich mit dem ersten Auswärtssieg der Saison vor der Abstiegsrelegation

Kreisliga Buchen: Der SV Adelsheim rettet sich mit dem ersten Auswärtssieg der Saison vor der Abstiegsrelegation / VfL Eberstadt darf noch ein wenig hoffen

Hardheim muss nach Niederlage nachsitzen

Trotz vereinter Kräfte gelang es dem TV Hardheim (in den blauen Trikots, am Boden Torhüter Dominik Ebert) nicht, in Götzingen zu gewinnen. Deshalb muss der TVH am kommenden Freitag in die Abstiegsrelegation.

 

TSV Mudau - FC Hettingen 5:4

Dafür, dass es in dieser Begegnung wirklich um gar nichts mehr ging, durften die Zuschauer doch jede Menge Fußballvergnügen erleben und durch ein Wechselbad der Gefühle gehen. Der TSV begann dominant. Bereits in der vierten Minute schloss J. Dambach einen schön vorgetragenen Spielzug über M. Hauk und Aaron von Wickede mit dem Führungstreffer ab. Nur sechs Minuten später gelang F. Hoffmann aus kurzer Distanz das 2:0, und als J. Hönig zum 3:0 in der 29. Minute getroffen hatte, bahnte sich ein Kantersieg für die "Rot-Weißen" an. Das 3:1 von Danny Knapp schien lediglich ein Schönheitsfehler zu sein, doch plötzlich waren es die Viktorianer, die Druck erzeugten und durch Amer Al-Saeedi noch vor dem Seitenwechsel zum Anschlusstreffer kamen. Und es sollte für die Gäste noch besser kommen. Innerhalb von sechs Minuten drehte A. Bouirane mit seinen beiden sehenswerten Treffern die Partie. Der Gast führte mit 4:3. Aber dann war wieder der TSV an der Reihe. J. Dambach verwandelte in der 67. Minute einen Handelfmeter zum Ausgleich und dem A-Juniorenspieler Aaron von Wickede gelang in der 88. Minute der Siegtreffer, den Patrick Burkart im TSV-Tor festhielt, als er in der Nachspielzeit Kopf und Kragen riskieren musste.

Eintr. Walldürn - Höpfingen II 1:1

Nach verhaltenem Beginn war der schnelle Außenstürmer Weiß durch, aber der herausgelaufene Eintracht-Torwart Enders klärte. Einen satten Torschuss von S. Berberich entschärfte der Höpfinger Tormann gerade noch. Im Verlauf der zweiten Hälfte gab der Schiedsrichter einen klaren Elfmeter nicht, als C. Hertel im Strafraum regelwidrig am Torschuss gehindert wurde. Wenig später hatten die Höpfinger nochmals Glück, als der Torwart im Nachfassen den Ball doch noch an sich nahm. In der Folge versuchten die Platzherren, das Spiel zu machen, aber der TSV erstickte die Aktionen schon im Keim. In der 74. Minute schickten die Höpfinger M. Weiß auf die Reise, der Abseitspfiff blieb aus, und Eintracht-Schlussmann Enders war zu weit herausgelaufen und so vollendete der Höpfinger leicht. In der 78. Minute kamen die Walldürner noch zu einem Strafstoß, und D. Steinfeld verwandelte diesen sicher zum 1:1. Damit hat sich die Eintracht den Klassenerhalt aus eigener Kraft gesichert.

Gommersdorf II - Donebach 1:1

Im bedeutungslosen letzten Spiel gegen den FC Donebach war Gommersdorf gleich zur Stelle und ging nach Eigentor in der achten Minute in Führung. Behringers Freistoß wurde von einem FCD-Abwehrspieler unglücklich in das eigene Tor abgelenkt. Donebach war nun besser im Spiel, und Schnetz traf in der 22. Minute zum verdienten 1:1. Nach der Pause war der VfR zwar dem nächsten Treffer näher, doch konnten Gärtner und auch Walz keinen weiteren Treffer erzielen.

VfB Heidersbach - SG Erfeld/G. 2:0

Bereits in der fünften Minute scheiterte P. Rhein am Pfosten. Nach 16 Minuten war es wiederum Rhein, der SG-Keeper Horn mit einem Distanzschuss zu einer Glanzparade zwang. In der 28. Minute fiel die VfB-Führung, die L. Schulz nach schöner Ballabnahme besorgte. Noch vor der Pause hätte P. Rhein erhöhen können, als er Horn umkurvte, aber aus spitzem Winkel erneut nur den Pfosten traf. Nach dem Wechsel blieb es Spielertrainer Lindau vorbehalten, die Partie zu entscheiden, als er bei einem Distanzschuss von Ch. Scheuermann richtig stand und zum 2:0 traf.

TSV Götzingen - TV Hardheim 3:1

In der dritten Spielminute wehrte der Gästekeeper einen Schuss noch ab. Zwei Minuten später beim Torschuss von F. Holderbach war der Torwart machtlos. Die Heimelf ging mit 1:0 in Führung. Nur kurz darauf hatte der Torschütze das 2:0 auf dem Fuss, doch statt selbst abzuschließen versuchte er den Pass auf den Mitspieler. Die Heimelf schaltete nun einen Gang zurück, behielt aber weiterhin die Kontrolle über das Spielgeschehen. Nach 35. Minuten zogen die Göbes-Mannen das Tempo wieder an und mit tatkräftiger Unterstützung des Gästetorwarts trug sich wieder F. Holderbach für den TSV als Torschütze ein. Der Jubel war noch nicht verstummt, da setzte F. Holderbach nach und erzielte mit seinem dritten Treffer einen lupenreinen Hattrick. Nach der Pause kamen die Gäste etwas besser ins Spiel. Torabschlüsse kamen aber nur durch Fernschüsse zustande. In der 64. Minute zeigte der Schiedsrichter nach Handspiel auf den Punkte. Die Gäste verkürzten auf 1:3. Trotzdem behielt die Heimelf die Oberhand und nach 73. Minuten hatten die Heimzuschauer schon den Torschrei auf den Lippen, doch hob der Linienrichter die Fahne. In der Schlussphase ließ der TSV nichts mehr anbrennen und schloss die Spielrunde mit einem nie gefährdeten Heimsieg ab.

FC Schweinberg - Adelsheim 0:3

Die Gäste begannen mit viel Elan und erzielten schon in der zweiten Minute im Anschluss an einen Eckball das 1:0. Der FCS war dadurch leicht indisponiert. Zum Entsetzen senkte sich eine verunglückte Flanke (10.) zum 2:0 ins Heimtor. Und es kam noch dicker. Nachdem der SVA-Keeper einen Flachschuss bravourös gemeistert hatte, starteten seine Mitspieler einen schnell vorgetragenen Konter (25.) zum 3:0. Der FCS stemmte sich gegen die drohende Niederlage, hatte aber Pech bei einem Lattentreffer und einer weiteren dicken Chance . Der FC Schweinberg war in der zweiten Hälfte gewillt, dem bis dahin mäßigen Spiel, noch eine Wende zu geben. Doch die Gästeabwehr stand sicher und ließ nur wenig zu.

VfL Eberstadt - SV Seckach 5:1

Vor dem Spiel wurde auf Eberstadter Seite der verdiente Spieler und ehemalige Kapitän Michael Knecht verabschiedet, der aus Verletzungsgründen viel zu früh die Fußballschuhe an den Nagel hängen muss. Die Mannschaft machte auch den Eindruck, ihm einen berauschenden Abschied schenken zu wollen. Schon nach fünf Minuten erzielte Breitinger nach Vorarbeit Häfner das 1:0, nur fünf Minuten später lies P. Frey durch einen schönen Distanzschuß das 2:0 folgen. In der 21. Minute dann bereits das 3:0 durch einen Breitinger Kracher an den Innenpfosten. Der SV Seckach war nun völlig verunsichert, und so entschied Simon Kirmse schon in der 26. Minute das Spiel und traf nach einem Fehler in der Hintermannschaft zum 4:0. Nun verflachte die Partie etwas. Nach der Pause bäumte sich der Gast auf, und verkürzte mit einem Elfmeter, ehe dann der VfL Eberster durch einen abgefälschten Breitinger-Eckball den 5:1-Endstand erzielte.

SV Waldhausen - VfB Altheim 3:0

In diesem Spiel trat der SV Waldhausen ersatzgeschwächt, aber bestens motiviert an. Die Gäste hatten zwar die erste Chance, aber der Ball fiel nach einer Flanke von links auf das Tornetz. In der elften Minute dann die Führung, als Cakar sah, dass Torwart Fitterling zu weit vor seinem Gehäuse stand und er diesen aus 27 Meter überlupfte. Dieses Tor gab den Einheimischen Sicherheit und nach einem Freistoß von Captain Schnorr erzielte A. Arndt mit links die verdiente 2:0-Führung. In der 26. Minute hätte Cakar den Sack zumachen können, als er sich durchtankte und plötzlich allein vor Torhüter Fitterling auftauchte, aber diesem in die Arme schoss. Der Rest des Spiels war ein Privatduell zwischen Cakar und Torwart Fitterling, der in der 40. Minute den nächsten Schlenzer von Cakar auf sein Gehäuse zukommen sah, doch dieser verfehlte das Ziel. Als nach einem wunderschön vorgetragenen Angriff über rechts Schäfer nach Flanke von M. Goldschmitt mit dem Halbzeitpfiff das 3:0 erzielte, war das Spiel praktisch entschieden. Wie erwähnt Cakar und der eingewechselte Gessler hatten in der zweiten Hälfte die besten Chancen, doch am Ergebnis änderte sich nichts mehr.

© Fränkische Nachrichten, Montag, 30.05.2016

Fussball Mannschaften

  • Alle
  • Junioren
  • Juniorinnen
  • Senioren
  • Seniorinnen

Termine