Diese Seite verwendet Cookies und diverse Social Media Like & Share Buttons. Um ihre Privatsphäre zu schützen werden die Social Midia Like & Share Buttons im 2-Klick Verfahren erst aktiv und senden Daten wenn Sie diese erstmalig anklicken und dadurch im Sinne der EU - DSGVO zustimmen.

Durch den Klick auf den Button "akzeptieren und zustimmen" geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch nach USA) und zur Datenschutzerklärung lt. neuer EU DSGVO

Pizzaria | Ristorante

Manca

Im Sportheim Hettingen

Wie aus einer Vision Wirklichkeit wurde

Wie aus einer Vision Wirklichkeit wurde

Die Förderung des Kinder- und Jugendsports wird schon lange groß geschrieben beim FC Viktoria Hettingen. Um wettbewerbsfähig zu bleiben und den Fußball für Kinder und Jugendliche attraktiv zu halten hat der Verein einen neuen Soccer-Court errichtet. Durch das moderne sportliche Umfeld wird das Engagement in der Jugendarbeit gestärkt und die Bedeutung des Fußballsports im Ort gestärkt. Die Dietmar Hopp Stiftung hat das Bauprojekt mit 30.000 Euro unterstützt.

Der Plan für das Bauprojekt wurde bereits vor einigen Jahren geboren: Seit 2014 führt der Verein jährlich Fußballcamps mit Kindern zwischen fünf und 13 Jahren durch, an denen regelmäßig rund 80 Kinder teilnehmen. Nach einem Besuch der Fußballschule der TSG Hoffenheim in Zuzenhausen entstand 2015 die Idee, einen Soccer-Court für den Fußballnachwuchs in Buchen-Hettingen zu errichten.

Das ambitionierte Ziel, ohne Eigenmittel ein Kleinspielfeld mit Flutlichtanlage zu bauen, konnte nur mithilfe von Spenden verwirklicht werden. Neben der Dietmar Hopp Stiftung machten 19 Firmen der Region, ein Crowdfunding-Projekt der Volksbank Franken, die Stadt Buchen und der Badische Sportbund die Umsetzung des 85.000 Euro-Projekts möglich.

Ende 2020 war die Anlage fertig, aufgrund der Corona-Einschränkungen dauerte es allerdings noch bis März, bis das erste Training stattfinden konnte. „Die Begeisterung der Kinder und ihrer Trainer kennt keine Grenzen“, betont Georg Müller, Jugendtrainer und Leiter des Fußballcamps beim FC Viktoria. Er hofft gemeinsam mit seinen Vereinskollegen, dass die Anlage auch bald mit einem Fest gebührend eingeweiht werden kann, bislang musste das pandemiebedingt verschoben werden. Henrik Westerberg, Referent Sport bei der Dietmar Hopp Stiftung, ergänzt: „Wir freuen uns darauf, wenn der Platz endlich ohne die Corona bedingten Einschränkungen bespielt werden kann und mit dem Leben gefüllt wird, das die vorbildliche Kinder- und Jugendarbeit des FC Viktoria Hettingen verdient.“

Fussball

Tabellenführer ohne Fehl und Tadel

Kreisliga Buchen: Schlusslicht aus Rosenberg dient weiter als Punktelieferant / Schweinberg gewinnt Spitzenspiel und steht nun an der Spitze

Tabellenführer ohne Fehl und Tadel

 

FC Hettingen - TSV Götzingen 5:1

Derbyzeit im Morrestadion des FC Hettingen. Zu Gast war der TSV aus Götzingen. Beiden Mannschaften war anfangs anzumerken, dass sie mit Ausfällen zu kämpfen hatten. Zu viele ungenaue Abspiele sorgten für ein eher nur durchschnittliches Spiel. Nach der Trinkpause kam der FC besser ins Spiel und hatte durch Al Saedi in der 30. Minute die erste torgefährliche Aktion. Der Druck wurde erhöht und folgerichtig erzielte Al Saedi in der 37. Minute das 1:0. Es gab kaum Zeit zum Durchatmen für die Gäste, denn bereits der nächste Angriff des FC konnte nur durch ein Foul im Strafraum gebremst werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Al Saedi in der 39. Minute im Nachschuss zum 2:0-Pausenstand. Auch die zweite Hälfte begann der FC druckvoll und Al Saedi scheiterte in der 46. Minute am Gästekeeper. Zwei Minuten später erhöhte Schüler durch einen fulminanten Weitschuss auf 3:0 In der 58. Minute verkürzte der TSV auf 1:3 und läutete somit seine stärkste Phase im Spiel ein. Der FC blieb jedoch konzentriert und mit vereinzelten Vorstößen immer wieder gefährlich. In der 87. Minute scheiterte L. Knapp noch am Gästetorwart, doch eine Minute später netzte jedoch Rothengaß aus kurzer Distanz zum 4:1 ein. Praktisch mit dem Schlusspfiff schraube Gehrig das Ergebnis zum verdienten 5:1-Heimerfolg für die Viktoria aus Hettingen.

 

FC Schweinberg - Osterburken 3:1

Im Spitzenspiel des Wochenendes legte der FC Schweinberg los wie die Feuerwehr. Bereits in der 5. Minute jagte Steffen Gress die Kugel nach einem Abpraller aus 16 Meter zum 1:0 in den Winkel. Nur zwei Minuten später schob Simon Streun überlegt zum 2:0 ein. Die Gäste kamen nun etwas besser ins Spiel, doch nach einem blitzsauberen Konter in der 18. Minute stand es 3:0 für den FC durch Vando Reimann. Der FC ging mit einem komfortablen Vorsprung in die Pause. Die zweite Hälfte sah zunächst eine bemühte Gäste-Elf. Die Schweinberger lauerten auf Kontermöglichkeiten. Die Spieler des SVO waren stets um eine Resultatsverbesserung bemüht und in der 90. Minute gelang ihnen auch der verdiente Ehrentreffer zum 3:1-Endstand.

Eintr. Walldürn - TV Hardheim 0:2

Im Freitagsspiel begannen beide Teams forsch boten sich ein abwechslungsreiches Duell. Die Gastgeber hatten gleich zu Beginn zwei gute Einschussmöglichkeiten, die ungenutzt blieben. Nach 30 Minuten zog C. Hertel auf und davon, aber sein Schuss kam zu früh, so dass Talic im Hardheimer Tor per Fußabwehr klären konnte. Auch Tumas 20-Meter-Flachschuss wurde Beute des Gäste-Torhüters. Gleich nach Wiederbeginn zog M. Steigerwald ab und sein Schuss schlug im Eintracht-Gehäuse ein. Nach einer Stunde erhöhten die Gäste durch einen Flachschuss von S. Wilczek auf 2:0. Die Platzherren waren ständig im Vorwärtsgang, allein im Strafraum fehlte es am nötigen Durchsetzungsvermögen. Anders dagegen der TVH: Seine Abwehr stand sattelfest und Torhüter Talic war bester Mann auf dem Platz.

Gommersdorf II - Heidersbach 2:1

In einer abwechslungsreichen Partie standen sich zwei gleichwertige Mannschaften gegenüber. Das erste Zeichen setzte Heidersbach mit Freistoß in der 7. Minute. Den ersten Treffer erzielte G. Mütsch. Mit einem sattem Schuss aus 16 Meter ließ er Lutz im Tor keine Chance und vollendete zum 1:0 (26. Minute). Heidersbach schüttelte sich kurz und war sofort wieder auf der Höhe, Schmelz konnte mit letzten Einsatz einen Distanzschuss von Schulz über die Querlatte zur Ecke klären, ebenso parierte er in der 38. und 40. Minute zwei Mal glänzend gegen die Gästeangreifer. Das war die stärkste Phase der Gäste in Hälfte eins. Nach der Pause mussten beide Teams den hohen Temperaturen Tribut zollen und gingen etwas ruhiger zur Sache. Dann folgte wieder eine starke Phase der Gäste, aus der das 1:1 fast zwangsläufig resultierte. Einen Freistoß aus 17 Meter zimmerte in der 63. Minute Schulz unhaltbar für Schmelz in das rechte Toreck. Jetzt war der VfR gefordert, um nicht noch einen Treffer einzufangen. VfR-Trainer Schabert brachte mit Asum, Feger, Klohe und Holz frische Kräfte, die für die erhoffte Entlastung sorgten. Nach dem Kopfballtreffer zum 2:1 zitterte sich die Heimelf bis zum Schlusspfiff über die Runden.

TSV Rosenberg - TSV Mudau 1:3

Nach vielen Gesprächen im Mannschaftskreis in dieser Woche begann das Heimspiel gegen die Rot-Weißen aus Mudau, wie die letzten Spiele auch, mit einer Unaufmerksamkeit und der Gegner ging bereits in der 1. Minute in Führung. Rosenberg hatte zwar mehr Ballkontrolle, Torchancen waren aber Mangelware. Die Chancen zum Ausgleich hatten N. Pasour und F. Rechner noch vor der Pause. Die zweite Hälfte begann wie die erste: Abspielfehler, Foulspiel, danach Tor. Das war das 0:2 in Kurzfassung. In der 65. Minute fiel durch einen Freistoß das 0:3. Nachdem ein Gästespieler den Ball mit der Hand von der Linie schlug, erzielte S. Lutz den Anschlusstreffer. In der 79. Minute war es dann F. Rechner, der am Torhüter scheiterte. So blieb es in einem für die Einheimischen auch von der Leistung her enttäuschenden Endergebnis.

VfL Eberstadt - SV Seckach 1:1

Der Beginn war eher ereignislos. Beide Mannschaften hatten Probleme, in das letzte Drittel des Gegners zu kommen. Ein erstes Ausrufezeichen setzte Krämer mit einem Distanzschuss, den der Gästekeeper noch an die Latte lenken konnte. Kurz vor dem Pausenpfiff setzte sich A. Häfner durch und schloss vom Strafraum aus der Drehung zum 1:0 ab. Nach der Pause war die komplette Eberstadter Defensive noch im Tiefschlaf, Seckach kombinierte sich durch, der abgewehrte Schussversuch fällt Erfurt vor die Füße, der unbedrängt zum Ausgleich einschießt. Seckach konnte aber im weiteren Verlauf nichts aus der leichten Überlegenheit machen und so bekam die Heimelf das Spiel wieder besser in den Griff. Jedoch nutzte auch der VfL weitere gute Möglichkeiten durch Breitinger, Vasko und Häfner nicht und so pfiff der Schiedsrichter direkt nach dem dritten Aluminiumtreffer von Breitinger ab.

Schlierstadt - Spvgg Hainstadt 0:3

In der Anfangsphase fanden die Gäste besser ins Spiel, konnten diesen Vorteil jedoch nicht nutzen. Mit zunehmender Spieldauer verlief die Partie ausgeglichener. Die Gastgeber scheiterten in der 20. Minute mit ihrer ersten Chance am Außenpfosten. Als nach einer halben Stunde dem SVS-Torwart ein eher harmloser Heber aus größerer Distanz durchrutschte, war die Gästeführung perfekt. Kurz vor dem Pausenpfiff ließ die Spvgg eine dicke Chance zum Ausbau der Führung liegen, als ihr Stürmer freistehend aus kurzer Distanz am SVS-Keeper scheiterte. In Hälfte zwei hatte der SVS die Gäste eine gute halbe Stunde im Griff, doch die wenigen Möglichkeiten für einen Ausgleichstreffer blieben ungenutzt. Besser machten es die Gäste in der 73. Minute, als sie ihren ersten Angriff in der zweiten Hälfte sauber zum 2:0 durchzogen. Während sich die SVS-Elf weiterhin um den Anschlusstreffer bemühte, war es die Spvgg, die in der 88. Minute den Schlusspunkt in der Partie setzte, als ein abgefälschter Freistoß aus 20 Meter unhaltbar im Netz zum 0:3-Endstand landete.

Adelsheim - TSV Höpfingen II 1:1

Von Beginn sah man zwei ausgeglichene Mannschaften. In der 11. Minute kamen die Gäste erstmals gefährlich vor das Tor des SVA und die Latte musste für den bereits geschlagenen Chrzan retten. Kurz vor der Pause hatte Beckert noch die Chance, den TSV in Führung zu bringen als er frei vor Chana auftauchte und der mit einer Fußabwehr den Ball klären konnte. Nach der Pause erspielte sich der SVA Chancen, zuerst durch einen Schuss von Engel, danach durch Hofmann, der am herauseilenden Stöckel scheiterte. In einer Drangphase des TSV bekam die SVA-Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone und so war es Dietz, der freistehend in der 72. Minute zum 1:0 für die Gäste einschoss. Direkt im Gegenzug gelang beinahe der Ausgleich durch Hofmann. Dieses Mal hatten die Gäste Glück, dass der Ball an die Latte ging. In der 78. Minute wurde Hofmann im Strafraum unfair von den Füßen geholt, so dass dem gut leitenden Schiedsrichter Wirth nichts anders übrig blieb, als auf den Punkt zu zeigen. Der Gefoulte selbst verwandelte sicher zum 1:1. Es blieb bis zum Schluss beim gerechten Unentschieden.

© Fränkische Nachrichten, Montag, 12.09.2016

Fussball Mannschaften

  • Alle
  • Junioren
  • Juniorinnen
  • Senioren
  • Seniorinnen

Termine