Diese Seite verwendet Cookies und diverse Social Media Like & Share Buttons. Um ihre Privatsphäre zu schützen werden die Social Midia Like & Share Buttons im 2-Klick Verfahren erst aktiv und senden Daten wenn Sie diese erstmalig anklicken und dadurch im Sinne der EU - DSGVO zustimmen.

Durch den Klick auf den Button "akzeptieren und zustimmen" geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch nach USA) und zur Datenschutzerklärung lt. neuer EU DSGVO

Pizzaria | Ristorante

Manca

Im Sportheim Hettingen

Wie aus einer Vision Wirklichkeit wurde

Wie aus einer Vision Wirklichkeit wurde

Die Förderung des Kinder- und Jugendsports wird schon lange groß geschrieben beim FC Viktoria Hettingen. Um wettbewerbsfähig zu bleiben und den Fußball für Kinder und Jugendliche attraktiv zu halten hat der Verein einen neuen Soccer-Court errichtet. Durch das moderne sportliche Umfeld wird das Engagement in der Jugendarbeit gestärkt und die Bedeutung des Fußballsports im Ort gestärkt. Die Dietmar Hopp Stiftung hat das Bauprojekt mit 30.000 Euro unterstützt.

Der Plan für das Bauprojekt wurde bereits vor einigen Jahren geboren: Seit 2014 führt der Verein jährlich Fußballcamps mit Kindern zwischen fünf und 13 Jahren durch, an denen regelmäßig rund 80 Kinder teilnehmen. Nach einem Besuch der Fußballschule der TSG Hoffenheim in Zuzenhausen entstand 2015 die Idee, einen Soccer-Court für den Fußballnachwuchs in Buchen-Hettingen zu errichten.

Das ambitionierte Ziel, ohne Eigenmittel ein Kleinspielfeld mit Flutlichtanlage zu bauen, konnte nur mithilfe von Spenden verwirklicht werden. Neben der Dietmar Hopp Stiftung machten 19 Firmen der Region, ein Crowdfunding-Projekt der Volksbank Franken, die Stadt Buchen und der Badische Sportbund die Umsetzung des 85.000 Euro-Projekts möglich.

Ende 2020 war die Anlage fertig, aufgrund der Corona-Einschränkungen dauerte es allerdings noch bis März, bis das erste Training stattfinden konnte. „Die Begeisterung der Kinder und ihrer Trainer kennt keine Grenzen“, betont Georg Müller, Jugendtrainer und Leiter des Fußballcamps beim FC Viktoria. Er hofft gemeinsam mit seinen Vereinskollegen, dass die Anlage auch bald mit einem Fest gebührend eingeweiht werden kann, bislang musste das pandemiebedingt verschoben werden. Henrik Westerberg, Referent Sport bei der Dietmar Hopp Stiftung, ergänzt: „Wir freuen uns darauf, wenn der Platz endlich ohne die Corona bedingten Einschränkungen bespielt werden kann und mit dem Leben gefüllt wird, das die vorbildliche Kinder- und Jugendarbeit des FC Viktoria Hettingen verdient.“

FC Hettingen - Eintracht Walldürn I 1-1 (0-0)

Hettingen kam sehr gut in die Partie und bestimmte das Spiel jedoch ohne sich größere Chancen erarbeiten zu können. Die erste Möglichkeit im Spiel hatten -wie so oft- die Gäste. P.Leis lief nach einem Befreiungsschlag alleine auf Trautmann zu, verzog aber letztendlich. Der FC überzeugte in der Folgezeit mit deutlich mehr Ballbesitz, doch individuelle Fehler luden die Gäste regelmäßig zu Kontern ein. Einer davon wurde Mitte der ersten Halbzeit stark von Trautmann pariert. Man merkte beiden Mannschaften die Verunsicherung durch die jeweiligen verkorksten Saisonstarts an, so dass kein Spielfluss in die Partie kam. Und so ging es mit einem gerechten 0-0 in die Halbzeitpause.

Direkt nach Wiederbeginn das 0-1 für die Gäste. Golderer erzielte fast aus dem Sitzen die Führung für die Eintracht. In der Folge war der FC von der Rolle und Walldürn übernahm das Spielgeschehen. Nach einer Stunde der Ausgleich. Florian Leitz spielt sich klasse durch den Walldürner Strafraum und überlupft den Torhüter zum vielumjubelten 1-1. Die Begegnung wurde hitziger und beide Mannschaften suchten ihr Glück in der Offensive. In der 75sten Minute fast die erneute Führung für die Gäste. Ein Hettinger Abwehrspieler spielte Pajaziti mustergültig in den Lauf, aber auf FC-Torhüter Trautmann war wie so oft Verlass und dieser entschärfte den Torschuss. Nach weiteren Möglichkeiten auf beiden Seiten, blieb es beim Leistungsgerechten 1-1.

FC Hettingen II - Eintracht Walldürn II 1-4 (1-1)

Die Gäste gingen bereits nach fünf Minuten in Führung. Daraufhin entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Mitte der ersten Halbzeit konnte Simon Münster für den FC ausgleichen, als er einen Drehschuß mit viel Übersicht einschob. Anfang der zweiten Halbzeit konnten die Gäste wiederum nach einer sehr schönen Kombination in Führung gehen. Hettingen versuchte auf den Ausgleich zu spielen, doch die zweite Garde der Eintracht schaffte durch zwei weitere Konter den nicht unverdienten ersten Saisonsieg mit 1-4 einzufahren

Auftakt misslungen

Kreisliga Buchen, FC Hettingen I gegen SpG Sennfeld / Roigheim I    1-7 (0-3)

Bei herrlichem Fußballwetter begannen die spielstarken Gäste sehr druckvoll. Nach vier Minuten schoß Német knapp am FC-Gehäuse vorbei. Sennfeld/Roigheim bestimmte daraufhin weiter das Geschehen ohne sich weitere Hochkaräter zu erarbeiten. Aus dem Nichts lief nach einer Viertelstunde Platanov alleine aus halblinker Position auf das Gästetor zu, doch sein wuchtiger Schuß verfehlte das Tor nur knapp. Fünf Minuten später die verdiente Führung für die SpG. Nach einer scharfen Hereingabe rutschte ein Abwehrspieler am Ball vorbei und Schmitt konnte freistehend einschießen. Mitte der zweiten Halbzeit konnte wiederum Schmitt unbedrängt zum 0-2 einköpfen. Vintonjak erhöhte noch vor der Halbzeit auf 0-3, als er nach einem schnellen Konter nur noch in das leere Tor einschieben musste. Kurz vor dem Halbzeitpfiff die größte Chance für die Hausherren. Nach starker Vorarbeit von Platanov, schoss Leitz aus halbrechter Position an den linken Torpfosten, von dort aus kullerte der Ball die Torlinie entlang und an den rechten Torpfosten.

Die zweite Halbzeit war noch keine fünf Minuten alt, da bekam die SpG einen berechtigten Elfmeter zugesprochen. Der gefoulte Vintonjak trat selbst an und verwandelte sicher zum 0-4. Wiederum Vintonjak erhöhte nach einer Stunde per Heber zum 0-5. In der Folgezeit nahmen die Gäste etwas das Tempo heraus und der FC kam vermehrt zu Tormöglichkeiten, meist durch Standardsituationen. Sennfeld/Roigheim blieb aber weiterhin gefährlich vor dem Tor und markierte durch Schmitt das 0-6 (75.). In der 84sten Spielminute der Ehrentreffer für den FC. Tino Mackert schlenzte aus 20 Metern einen Freistoß gekonnt ins linke Toreck. Den Schlußpunkt setzte wieder der überragende Vintonjak zum 1-7 Endstand.

 

In der Krise ein Zeichen setzen

Pizzeria „Manca“ im Sportheim des FC Hettingen offiziell eröffnet – Eine Eröffnung trotz bevorstehender Schließung

Trotz des bevorstehenden Lockdowns wurde die Pizzeria „Manca“ im Sportheim des FC Hettingen am Mittwoch offiziell eröffnet. Foto: Rüdiger Busch

 Nachdem der fünfwöchige Probelauf auf großen Zuspruch gestoßen ist, fand nun die offizielle Eröffnung der Pizzeria „Manca“ im Sportheim des FC Hettingen statt – und dies an dem Tag, an dem Kanzlerin Angela Merkel den Lockdown ab Anfang November verkündete. „Dass wir ein Restaurant feierlich eröffnen, das schon wenige Tage später wieder schließen muss, erleben wir auch nicht häufig“, sagte Roland Brandt, Gebietsverkaufsleiter der Distelhäuser Brauerei, und machte damit deutlich, dass eine Prise Humor auch in der Krise nicht schaden kann. Die neuen Sportheimwirte Stefano Manca und Massimo Aurelio und der FC hatten sich aber bewusst entschieden, die Eröffnung trotz des bevorstehenden Lockdowns durchzuziehen.

Info: Pizzeria „Manca“, Tel. 06281/96725

Weiterlesen

Im November steht der Amateursport wieder still

Von dem erneuten Lockdown ab kommendem Montag ist auch der Amateursport betroffen. Denn ab dann ist nur noch individuelles Training erlaubt. Der Landessportverband Baden-Württemberg zeigte sich enttäuscht von der Entscheidung der Politik.