Diese Seite verwendet Cookies und diverse Social Media Like & Share Buttons. Um ihre Privatsphäre zu schützen werden die Social Midia Like & Share Buttons im 2-Klick Verfahren erst aktiv und senden Daten wenn Sie diese erstmalig anklicken und dadurch im Sinne der EU - DSGVO zustimmen.

Durch den Klick auf den Button "akzeptieren und zustimmen" geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch nach USA) und zur Datenschutzerklärung lt. neuer EU DSGVO
Sportruf
Sportruf

Faustball Gerümpelturnier Waibstadt

Kunstturner beherrschen auch das Spiel mit dem Ball

Waibstadt/Hettingen (SUS). Vergangene Woche reiste das Hettinger Team als eine der 33 Mannschaften zum 47. Fronleichnam-Feldfaustballturnier nach Waibstadt. Rund 250 Teilnehmende kämpften beim weltweit größten Faustballgerümpelturnier im Biesigstadion um den Wanderpokal.

An den ersten beiden Spieltagen fanden in vier Männer-/Mixed-Gruppen und einer Damengruppe die Vorrundenspiele statt. Am letzten Turniertag wurden dann die Platzierungsspiele ausgetragen. Für die Hettinger Mannschaft starteten David Dittrich, Tobias und Christoph Schmelcher, Tino, Christof und Niklas Mackert, Rico Leitz, Pascal Briem, Lucas Staudinger, Robert Balint und Nicolas Heck. Julian Heffner reiste als Betreuer mit nach Waibstadt.

Das zweite Jahr in Folge stellten die Hettinger eines der wenigen Teams, das ohne ehemalige Faustballprofis am dreitägigen Turnier teilnahm. Dementsprechend leistungsstark zeigten sich die gegnerischen Mannschaften bereits am ersten Spieltag. Erschwerend kam hinzu, dass die Regengüsse die Platzverhältnisse beeinträchtigten und die Teams somit keine optimalen Spielbedingungen vorfanden. Trotz der spürbar hohen Qualität der Gegner und den erschwerten Voraussetzungen bewahrten die Hettinger Faustballer einen kühlen Kopf und gingen in zwei von drei Spielen als Sieger vom Platz.

Weiterlesen

Verdiente Fußballer verabschiedet

Wie nach fast jeder Runde, muss sich der FC leider von verdienten Spielern verabschieden.

Nico Pasour / Rüdiger Schmitt / André Kreuter

Nico kam zu Beginn der Verbandsrunde 2023/2024 als spielender Trainer zum FC. Als ehemaliger, langjähriger Landesligaspieler des TSV Rosenberg verstärkte er zum einen unserer Truppe durch seine spielerische Klasse, zum anderen brachte er sein Wissen, zusammen mit Sandro in das Training, sowie in die taktische Vorbereitung auf das Spiel ein. Vor allem in der Rückrunde zeigte sich, dass diese Arbeit nun auch Früchte trägt. Nico bestritt bis heute 20 Pflichtspiele für den FC und konnte dabei 6 Tore erzielen.

Nico zieht es kommende Runde wieder nach Rosenberg, wo er ebenfalls als Co-Trainer fungieren wird. Wir drücken die Daumen, dass dies in der Landesliga sein wird. Vielleicht treffen sich ja deine Wege und die Wege des FC einmal wieder. Vielen Dank Nico.

Rüdiger durchlief alle Jugendmannschaften des FC und war bis auf ein kleines Intermezzo stehts Rückhalt unserer 2. Mannschaft. Mit dieser konnte Rüdel unter anderem 2 Mal den Aufstieg in die A-Klasse feiern. Neben zahlreichen Pokalspielen, sowie Spielen bei den Stadtmeisterschaften, absolvierte Rüdiger 6 Rundenspiele für die 1. Mannschaft und vertrat in diesen Spielen unsere Stammtorhüter. Auf Grund von gesundheitlichen Verschleißerscheinungen, werden wir Rüdiger künftig nicht mehr im Tor, aber Gott sei Dank weiterhin in anderer Funktion auf dem Sportplatz sehen.

Ein herzliches Dankeschön für deinen Einsatz für den FC über all die Jahre. Bleib uns weiterhin noch lange erhalten.

Mit André hängt ein weiterer Torhüter seine Kickschuhe an den Nagel. Da er mittlerweile aber auch schon die 50 überschritten hat, wird es ihm wohl keiner böse nehmen. André war zwar das eine oder andere Mal unter fremden Farben unterwegs, fand aber letztendlich im Jahre 2018 wieder den finalen Weg zurück zum FC. André stand sowohl bei der 2. Mannschaft, als auch bei der 1. Mannschaft zwischen den Pfosten. Wobei er die deutlich bessere Quote, zumindest in den letzten Jahren, bei unserer 1. Mannschaft aufzuweisen hat.

Unvergessen wird jedem Fan des FC wohl der 1:0 Sieg im Landesligaspiel gegen den TV Hardheim sein, als die Stürmer des klaren Favoriten immer aufs Neue an André scheiterten und er es somit seinerzeit in die Landesliga 11 der Woche schaffte.

Wer möchte, kann dieses einzigartige Stück Zeitgeschichte noch heute bestaunen, da eine eingeschweißte Version dieser 11 einen Platz in Andrés Geldbeutel gefunden hat.

André, herzlichen Dank für alles, was du bereits für unsere Farben geleistet hast und auch für alles, was denn da noch kommen mag.

Nachwuchsmannschaft FC Hettingen II startet mit Auswärtssieg

Bretten/Hettingen. (MS) Am Samstag, den 11.05.2024 fand der erste Wettkampf der Kunstturner vom FC Hettingen II in der Bezirksklasse Baden LK I statt. Die neuformierte Hettinger Mannschaft war beim TV Bretten zu Gast und für die Nachwuchstalente Ryan Weber und Kimi Geister war es der erste Kürwettkampf auf dieser Ebene. Die weiteren Jugendturner waren Leonard Schell, Felix Boch und Daniel Ziegler. Abgerundet wurde die Mannschaft durch Kapitän Julian Heffner, Lucas Staudinger und die beiden Verbandsligaturner Dominik Linsler und Christoph Schmelcher. Die zuletzt genannten Turner hatten in der Verbandsliga maximal 8 Geräteeinsätze und sind somit startberechtigt in der Bezirksklasse. Als Kampfrichter waren Sebastian Wiese (D-Note) und Finn Pfeil (E-Note) im Einsatz. Geturnt wurde an den sechs olympischen Geräten. 5 Turner dürfen pro Gerät antreten, wobei die 3 höchsten Punktzahlen in die Wertung kommen.

Begonnen wurde der Wettkampf am Boden und der FC hatte mit Dominik Linsler (11,8P), Felix Boch (11,4P) und Lucas Staudinger (10,6P) die Punktesammler. So startete man mit 33,80 Punkten an diesem Gerät und konnte den ersten Gerätesieg gegen den TV Bretten (30,05P) verbuchen. Erfreulich war auch die Wertung von Nachwuchstalent Leonard Schell der für seine Kürübung 9,85 Punkte bekam und Ryan Weber der 9,5 P erturnte. Ebenfalls auf 9,5 Punkte kam außer Konkurrenz (AK) Turner Kimi Geister und hatte in seiner Kürübung verschiedene Salto- und Handstandvariationen eingebaut.

Weiterlesen

Super Auftritt bei einem überragenden Fest

Stilecht in Maurerkluft starteten die Kunstturner des FC Viktoria ihren Auftritt. Unter begeistertem Beifall entledigten sie sich aber bald der Arbeitshosen und zeigten dann im Turnerdress, weshalb diese starken Männer das Aushängeschild Hettjes sind: verblüffende Akrobatik, bewundernswerte Körperbeherrschung und das Ganze perfekt choreografiert – ein sagenhaft guter Auftritt.

FC Hettingen – SpG Ahorn: 7:2

Im letzten Heimspiel des FC als eigenständige Mannschaft waren die Mannen der SpG Ahorn zu Gast im Morrestadion. Nach der Verabschiedung einiger verdienter FC Spieler begann die Partie im Rahmen des 1250 jährigen Jubiläums der Ortschaft Hettingen furios und bereits in der vierten Minute konnte Mackert das 1:0 für „Schwarz-Weiß“ markieren. Der FC war auch nach dem Tor weiterhin die optisch überlegene Mannschaft und kam in der 17. Minute durch Hörst zu einer erneuten Möglichkeit. Sein Schuss verfehlte allerdings sein Ziel. Danach verflachte das Spiel etwas, ehe in der 25. Minute der FC einen Freistoß zugesprochen bekam. Diesen verwandelte Lutz gekonnt zum 2:0. Es lief die 31. Minute als Florian Andreas Leitz alleine auf Zimprich zulief. Er konnte allerdings das Spielgerät nicht im Kasten platzieren. Wie aus dem nichts kamen die Gäste durch Kohler in der 34. Minute nach einem Konter zum Anschlusstreffer. Das Spiel ging munter weiter und nur zwei Minuten später stellte die Viktoria den Zwei-Tore-Abstand wieder her. In der zweiten Halbzeit begann das Spiel schleppend, ehe der FC in der 55. Minute nach einer schönen Freistoßvariante durch Sisman per Kopf auf 4:1 erhöhte. Kurz danach konnte Pasour das Ergebnis mit einem schönen Heber auf 5:1 erhöhen. Danach spielte weiterhin nur der FC und erhöhte in der 70. Minute durch Müller auf 6:1. Der Wille der tapfer kämpfenden Gäste war nun gebrochen, und Florian Andreas Leitz stellte das Ergebnis in der 78. Minute auf 7:1. In der 81. Minute konnte Patzer durch einen schönen Kopfball auf 7:2 verkürzen. Am Ende steht ein auch in der Höher verdienter 7:2-Sieg für die Viktoria.

Weitere Beiträge ...

Termine