Diese Seite verwendet Cookies und diverse Social Media Like & Share Buttons. Um ihre Privatsphäre zu schützen werden die Social Midia Like & Share Buttons im 2-Klick Verfahren erst aktiv und senden Daten wenn Sie diese erstmalig anklicken und dadurch im Sinne der EU - DSGVO zustimmen.

Durch den Klick auf den Button "akzeptieren und zustimmen" geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch nach USA) und zur Datenschutzerklärung lt. neuer EU DSGVO

Pizzaria | Ristorante

Manca

Im Sportheim Hettingen

Wie aus einer Vision Wirklichkeit wurde

Wie aus einer Vision Wirklichkeit wurde

Die Förderung des Kinder- und Jugendsports wird schon lange groß geschrieben beim FC Viktoria Hettingen. Um wettbewerbsfähig zu bleiben und den Fußball für Kinder und Jugendliche attraktiv zu halten hat der Verein einen neuen Soccer-Court errichtet. Durch das moderne sportliche Umfeld wird das Engagement in der Jugendarbeit gestärkt und die Bedeutung des Fußballsports im Ort gestärkt. Die Dietmar Hopp Stiftung hat das Bauprojekt mit 30.000 Euro unterstützt.

Der Plan für das Bauprojekt wurde bereits vor einigen Jahren geboren: Seit 2014 führt der Verein jährlich Fußballcamps mit Kindern zwischen fünf und 13 Jahren durch, an denen regelmäßig rund 80 Kinder teilnehmen. Nach einem Besuch der Fußballschule der TSG Hoffenheim in Zuzenhausen entstand 2015 die Idee, einen Soccer-Court für den Fußballnachwuchs in Buchen-Hettingen zu errichten.

Das ambitionierte Ziel, ohne Eigenmittel ein Kleinspielfeld mit Flutlichtanlage zu bauen, konnte nur mithilfe von Spenden verwirklicht werden. Neben der Dietmar Hopp Stiftung machten 19 Firmen der Region, ein Crowdfunding-Projekt der Volksbank Franken, die Stadt Buchen und der Badische Sportbund die Umsetzung des 85.000 Euro-Projekts möglich.

Ende 2020 war die Anlage fertig, aufgrund der Corona-Einschränkungen dauerte es allerdings noch bis März, bis das erste Training stattfinden konnte. „Die Begeisterung der Kinder und ihrer Trainer kennt keine Grenzen“, betont Georg Müller, Jugendtrainer und Leiter des Fußballcamps beim FC Viktoria. Er hofft gemeinsam mit seinen Vereinskollegen, dass die Anlage auch bald mit einem Fest gebührend eingeweiht werden kann, bislang musste das pandemiebedingt verschoben werden. Henrik Westerberg, Referent Sport bei der Dietmar Hopp Stiftung, ergänzt: „Wir freuen uns darauf, wenn der Platz endlich ohne die Corona bedingten Einschränkungen bespielt werden kann und mit dem Leben gefüllt wird, das die vorbildliche Kinder- und Jugendarbeit des FC Viktoria Hettingen verdient.“

Fussball

FC Hettingen - SV Osterburken 2:4 (1:3)

Nach sechs sieglosen Spielen in Folge, war der FC auf Wiedergutmachung aus. Zu Beginn der Partie zeichnete sich ein offener Schlagabtausch ab mit vielen Fehlern auf beiden Seiten. Chancen ließen nicht lange auf sich warten. Zimmermann auf SV Seite sowie Leitz und Reimann auf FC Seite prüften früh die jeweiligen Torsteher. Nach zehn Spielminuten die Führung für die Heimelf. Reimann fasste sich ein Herz und schloss traumhaft mit links ins rechte Toreck ab. Das schöne Gefühl einer Führung, hatte aber nur knapp drei Minuten Bestand. Denn da flog ein missglückter Flankenversuch von Steinhauer aus knapp 35 Metern ins Heimtor. Daraufhin war wieder die große Verunsicherung beim FC zu spüren und die Abwehrreihe agierte teilweise sehr ungeordnet. Mitte der ersten Hälfte ging es Schlag auf Schlag für die nun stark aufspielenden Gäste. Erst vollendete Eckel nach einem Abwehrfehler zum 1:2 (23.), nur kurz darauf wurde das vermeintliche 1:3 nach einem Foulspiel im Mittelfeld zurecht nicht anerkannt (25.), ehe erneut Eckel nach einem Eckball einschob (29.). Dies bedeutete gleichzeitig den Halbzeitstand. Der zweite Durchgang war wieder ausgeglichener. Der FC bemühte sich nach vorne zu spielen, doch Osterburken ließ zunächst nichts zu. Ein Reimann Freistoß war zu unplaziert, doch der Abpraller vom Torhüter kullerte an gleich drei einschussbereiten FC-Spielern vorbei. Nach einer Stunde zog erneut Reimann über links an, doch sein satter Schuss traf nur den Torpfosten. Osterburken spielte weiterhin sehr gut mit, doch Chancen konnten keine kreiert werden. In der siebzigsten Spielminute spielte Kilitschawyi einen scharfen Ball von der rechten Seite in den Fünfmeterraum, Reimann stand goldrichtig und vollendete zum Anschluss. Hettingen versuchte nun auf den Ausgleich zu spielen, doch man merkte deutlich, dass die Kondition nachließ. Kurz vor Spielende tanzte Frey die halbe FC-Defensive aus und legte auf Schmitt ab, der zur Entscheidung einschießen konnte.

Fussball Mannschaften

  • Alle
  • Junioren
  • Juniorinnen
  • Senioren
  • Seniorinnen

Termine