Diese Seite verwendet Cookies und diverse Social Media Like & Share Buttons. Um ihre Privatsphäre zu schützen werden die Social Midia Like & Share Buttons im 2-Klick Verfahren erst aktiv und senden Daten wenn Sie diese erstmalig anklicken und dadurch im Sinne der EU - DSGVO zustimmen.

Durch den Klick auf den Button "akzeptieren und zustimmen" geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch nach USA) und zur Datenschutzerklärung lt. neuer EU DSGVO

Pizzaria | Ristorante

Manca

Im Sportheim Hettingen

Wie aus einer Vision Wirklichkeit wurde

Wie aus einer Vision Wirklichkeit wurde

Die Förderung des Kinder- und Jugendsports wird schon lange groß geschrieben beim FC Viktoria Hettingen. Um wettbewerbsfähig zu bleiben und den Fußball für Kinder und Jugendliche attraktiv zu halten hat der Verein einen neuen Soccer-Court errichtet. Durch das moderne sportliche Umfeld wird das Engagement in der Jugendarbeit gestärkt und die Bedeutung des Fußballsports im Ort gestärkt. Die Dietmar Hopp Stiftung hat das Bauprojekt mit 30.000 Euro unterstützt.

Der Plan für das Bauprojekt wurde bereits vor einigen Jahren geboren: Seit 2014 führt der Verein jährlich Fußballcamps mit Kindern zwischen fünf und 13 Jahren durch, an denen regelmäßig rund 80 Kinder teilnehmen. Nach einem Besuch der Fußballschule der TSG Hoffenheim in Zuzenhausen entstand 2015 die Idee, einen Soccer-Court für den Fußballnachwuchs in Buchen-Hettingen zu errichten.

Das ambitionierte Ziel, ohne Eigenmittel ein Kleinspielfeld mit Flutlichtanlage zu bauen, konnte nur mithilfe von Spenden verwirklicht werden. Neben der Dietmar Hopp Stiftung machten 19 Firmen der Region, ein Crowdfunding-Projekt der Volksbank Franken, die Stadt Buchen und der Badische Sportbund die Umsetzung des 85.000 Euro-Projekts möglich.

Ende 2020 war die Anlage fertig, aufgrund der Corona-Einschränkungen dauerte es allerdings noch bis März, bis das erste Training stattfinden konnte. „Die Begeisterung der Kinder und ihrer Trainer kennt keine Grenzen“, betont Georg Müller, Jugendtrainer und Leiter des Fußballcamps beim FC Viktoria. Er hofft gemeinsam mit seinen Vereinskollegen, dass die Anlage auch bald mit einem Fest gebührend eingeweiht werden kann, bislang musste das pandemiebedingt verschoben werden. Henrik Westerberg, Referent Sport bei der Dietmar Hopp Stiftung, ergänzt: „Wir freuen uns darauf, wenn der Platz endlich ohne die Corona bedingten Einschränkungen bespielt werden kann und mit dem Leben gefüllt wird, das die vorbildliche Kinder- und Jugendarbeit des FC Viktoria Hettingen verdient.“

Fussball

Erfeld/G. macht entscheidenden Titel-Schritt

Kreisliga Buchen: Walldürn holt drei ganz wichtige Punkte beim 5:0 in Hettingen / Heidersbach verprügelt im Sechs-Punkte-Spiel den TV Hardheim

Erfeld/G. macht entscheidenden Titel-Schritt

FC Hettingen - Eintr. Walldürn 0:5

Die Gäste kamen etwas besser in die Partie und hatten bereits kurz nach Anpfiff die erste Tormöglichkeit durch B. Fischer. Danach kratzte Hettingens Bouirane einen Hertel-Schuss gerade noch von der Linie. Nach 27. Minuten verwertete Alexander Kraft eine Flanke auf den kurzen Pfosten per Kopfball zum 1:0 für die Gäste. Die zweite Hälfte begann wie die erste aufgehört hatte. Der FCH war viel zu passiv. So fiel auch folgerichtig das 2:0 für die Gäste. Nach einem Abwehrfehler durch C. Hertel (50). Der gleiche Spieler staubte nur fünf Minuten später zum 3:0, nach einem Torwartfehler, ab. Nun nahm das Spiel Sportfestcharakter an und D. Steinfeld erhöhte Mitte der zweiten Hälfte zum 4:0. A. Haun schlenzte danach einen Weitschuss traumhaft zum 5:0 in die Tormaschen. Hettingens Torsteher Kusch verhinderte in der Schlussphase Schlimmeres.


SG Erfeld/G. - TSV Höpfingen II 3:0

Wer das erste Tor kassiert, der verliert. So sahen es die beiden Trainer im Vorfeld, und fast durchgehend verlief auch der erste Durchgang in diesem Stil. Je zwei Chancen auf beiden Seiten waren vor der Pause zu verzeichnen. Dann die Szene in der 53. Minute: Dominik Horn setzte sich an der Strafraumgrenze durch und wurde gefoult, der Schiri zeigte unter Protesten der Höpfinger auf den Punkt. Von dort bewahrte M. Benninger-Kruck die Nerven, und es stand 1:0. Die Heimelf suchte nun die Entscheidung. Der emsige D. Horn setzte sich über rechts durch und bediente präzise Patzer, der ins kurze Eck vollendete (64.). Der TSV, der nach dem Wechsel nicht mehr so ebenbürtig aufgetreten war, versuchte nun nochmals alles. In dieser Phase wurden auch die Zweikämpfe härter geführt. Höpfingen blieb jedoch bis zum Schluss ohne echte Chance. Besser machte es der hereingekommene S. Hetzler, der den 3:0-Schlusspunkt setzte (90.).

 

 

VfL Eberstadt - SV Waldhausen 4:0

Der Gast aus Waldhausen präsentierte sich offensiver als erwartet, suchte sein Heil aber nur in langen Bällen. Eberstadt versuchte sich im Kurzpassspiel, machte jedoch zu viele Fehler. Das 1:0 fiel dann folgerichtig durch einen langen Ball, der vom Gästeverteidiger unterschätzt wurde, und Breitinger vor die Füße fiel, und dieser dann, am Torwart vorbei, locker einschob. 15 Minuten später tauchte Kirmse nach schönem Pass alleine vor dem Torhüter auf und markierte das 2:0. Burkhardt und Kirmse erhöhten kurz vor Schluss noch auf 4:0..

VfB Heidersbach - Hardheim 6:1

Der gastgebende VfB versuchte im "Krisengipfel" vom Anpfiff weg dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken, musste aber bereits in der sechsten Minute einen herben Rückschlag verdauen. Nachdem man in der Vorwärtsbewegung den Ball verlor, setzte S. Wilczek seinen Mitspieler T. Schnell in Szene, der Torhüter Lauer umkurvte, und zum 1:0 einschob. In der 32. Minute landete der Ball nach schöner Kombination über P. Rhein und T. Lutz bei L. Schulz, der den Ausgleich besorgte. Kurz vor dem Wechsel hatten die VfB-Fans erneut den Torschrei auf den Lippen, doch diesmal scheiterte L. Schulz nach Vorarbeit von P. Rhein am Querbalken. Gleich nach Wiederanpfiff durfte L. Schulz dann doch seinen zweiten Treffer bejubeln, nachdem er eine Kopfballstafette mit dem 2:1 abschloss. Nun war der VfB am Drücker, und nachdem der gut aufgelegte Rhein in der 58. Minute noch knapp vorbeischoss, erzielte er in der 63. Minute nach einem weiten Abschlag das vorentscheidende 3:1. Er war es auch, der wenig später mit einer Hereingabe von links, die von einem Hardheimer Abwehrbein ins eigene Netz abgefälscht wurde, das 4:1 vorbereitete. Die einzige Möglichkeit der Gäste resultierte aus der 78. Minute, als ein Freistoß aus halbrechter Position nur knapp das VfB-Gehäuse verfehlte. In der Schlussphase setzte Youngster T. Lutz noch zwei Ausrufezeichen, indem er in der 82. bzw. 85. Minute zwei feine Einzelleistungen mit dem 5:1 und 6:1 abschloss.

TSV Götzingen - FC Donebach 1:2

Nachdem Donebach einige Chance liegen ließ, machten sie es bei einem Eckball besser und erzielten die verdiente Führung. Die Heimelf versuchte nach vorne zu spielen, doch außer einem Pfostenschuss konnte man nichts verzeichnen. Donebach spielte aggressiv, stand hinten gut und versuchte, mit langen Bällen seine Stürmer einzusetzen. Nach der Pause hatte Götzingen mit einem weiteren Pfostentreffer pech. Und wie es so ist nutzten die Gäste die erste Kontermöglichkeit und erhöhten auf 2:0 (57.). In diesem Zuge musste auch der Keeper des TSV den Platz mit roter Karte verlassen. Dies schien der endgültige Weckruf zu sein. Nach 65 Minuten dann der Anschlusstreffer durch J. Aumüller. Vorausgegangen war der dritte Pfostentreffer des TSV. Die Heimelf spielte weiter nach vorne und hatte noch Möglichkeiten, den Ausgleich zu erzielen. Doch Fortuna war dem TSV heute nicht hold, denn auch in den Schlusssekunden trafen die Einheimischen nur die Latte.

TSV Mudau - SV Adelsheim 2:1

Mit einer engagierten Leistung holte der stark ersatzgeschwächte TSV die wohl entscheidenden Punkte zum Klassenerhalt. Bei einem Pfostenschuss von Herbarth in der 18. Minute stand dem TSV das Glück zur Seite. Nach einem mustergültig vorgetragenen Angriff markierte Schell nach Vorarbeit von Dambach und Dieterle in der 24. Minute das 1:0 für die Gastgeber. Bereits fünf Minuten später erzielte Heeg mit einem platzierten 16-Meter-Schuss das 1:1. Nach dem Seitenwechsel gewann der TSV zunehmend die Oberhand. TSV-Keeper Burkhart war bei einem Freistoß von Heeg (49.) ebenso auf dem Posten wie bei einem Hoffmann-Distanzschuss (55.). Auf der Gegenseite verpassten Schell (57.) mit einem Schrägschuss, sowie Dambach (61.), von Hauk schön frei gespielt, den Führungstreffer für Mudau. Kurz vor Spielende dann doch noch der erlösende Torjubel im Odenwaldstadion, als J. Dambach einen weiten Flankenball von Hilbert volley zum 2:1-Siegtreffer in die Adelsheimer Maschen setzte.

VfR Gommersdorf II - Seckach 2:0

Eine geschlossene Mannschaftsleistung brachte einen wichtigen Sieg im Kampf um die Relegation. Eine gute Chance für den VfR hatte Gärtner per Kopfball, doch Keeper Keller klärte auf der Linie. Nach dem Wechsel war der VfR aggressiver. Gärtner scheiterte mit einer Direktannahme und auch Klenk vergab aus 20 Metern. In der 60. Minute zeigte Keller im SV-Gehäuse gegen Gärtner sein ganzes Können. Doch nur eine Minute später fiel das wichtige 1:0 für den VfR, Keller wähnte den Kopfball von Mütsch im Toraus, doch vom Pfosten bugsierte er den Ball unglücklich in das eigene Tor. Der SV kam nur noch einmal durch Geider gefährlich vor das Gehäuse von Schmelz, doch dieser ließ sich nicht überraschen. Der VfR hielt den Druck nun hoch, so dass immer wieder Gärtner und Walz gefährlich vor Keller auftauchten. Walz brachte dann auch mit schönem Solo die Entscheidung, er ließ zwei Gegenspieler aussteigen und schoss platziert ein.

FC Schweinberg - VfB Altheim 2:0

Die kampfstarken Gäste bauten mächtig Druck auf und holten zahlreiche Ecken heraus, die aber nichts einbrachten. Danach war Altheim am Drücker und die Schweinberger hielten nur mit Mühe ihren Kasten sauber. In der 45. Minute erzielte Oechsner per Flachschuss in die linke Torecke das 1:0. Als der FCS in der 75. Minute nach "Gelb-Rot" nur noch zehn Spieler auf dem Platz hatte, drückten die Gäste nochmals aufs Tempo und eine packende Schlussphase war eingeläutet. Schweinberg spielte trotz Unterzahl weiter mutig nach vorne, stellte sich nicht hinten rein um das 1:0 zu halten, und wurde belohnt. Reimann wurde im Strafraum klar von den Beinen geholt (85.). Oechsner verwandelte den Foulelfmeter sicher zum 2:0.

© Fränkische Nachrichten, Dienstag, 17.05.2016

Fussball Mannschaften

  • Alle
  • Junioren
  • Juniorinnen
  • Senioren
  • Seniorinnen

Termine