Diese Seite verwendet Cookies und diverse Social Media Like & Share Buttons. Um ihre Privatsphäre zu schützen werden die Social Midia Like & Share Buttons im 2-Klick Verfahren erst aktiv und senden Daten wenn Sie diese erstmalig anklicken und dadurch im Sinne der EU - DSGVO zustimmen.

Durch den Klick auf den Button "akzeptieren und zustimmen" geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch nach USA) und zur Datenschutzerklärung lt. neuer EU DSGVO

Pizzaria | Ristorante

Manca

Im Sportheim Hettingen

Wie aus einer Vision Wirklichkeit wurde

Wie aus einer Vision Wirklichkeit wurde

Die Förderung des Kinder- und Jugendsports wird schon lange groß geschrieben beim FC Viktoria Hettingen. Um wettbewerbsfähig zu bleiben und den Fußball für Kinder und Jugendliche attraktiv zu halten hat der Verein einen neuen Soccer-Court errichtet. Durch das moderne sportliche Umfeld wird das Engagement in der Jugendarbeit gestärkt und die Bedeutung des Fußballsports im Ort gestärkt. Die Dietmar Hopp Stiftung hat das Bauprojekt mit 30.000 Euro unterstützt.

Der Plan für das Bauprojekt wurde bereits vor einigen Jahren geboren: Seit 2014 führt der Verein jährlich Fußballcamps mit Kindern zwischen fünf und 13 Jahren durch, an denen regelmäßig rund 80 Kinder teilnehmen. Nach einem Besuch der Fußballschule der TSG Hoffenheim in Zuzenhausen entstand 2015 die Idee, einen Soccer-Court für den Fußballnachwuchs in Buchen-Hettingen zu errichten.

Das ambitionierte Ziel, ohne Eigenmittel ein Kleinspielfeld mit Flutlichtanlage zu bauen, konnte nur mithilfe von Spenden verwirklicht werden. Neben der Dietmar Hopp Stiftung machten 19 Firmen der Region, ein Crowdfunding-Projekt der Volksbank Franken, die Stadt Buchen und der Badische Sportbund die Umsetzung des 85.000 Euro-Projekts möglich.

Ende 2020 war die Anlage fertig, aufgrund der Corona-Einschränkungen dauerte es allerdings noch bis März, bis das erste Training stattfinden konnte. „Die Begeisterung der Kinder und ihrer Trainer kennt keine Grenzen“, betont Georg Müller, Jugendtrainer und Leiter des Fußballcamps beim FC Viktoria. Er hofft gemeinsam mit seinen Vereinskollegen, dass die Anlage auch bald mit einem Fest gebührend eingeweiht werden kann, bislang musste das pandemiebedingt verschoben werden. Henrik Westerberg, Referent Sport bei der Dietmar Hopp Stiftung, ergänzt: „Wir freuen uns darauf, wenn der Platz endlich ohne die Corona bedingten Einschränkungen bespielt werden kann und mit dem Leben gefüllt wird, das die vorbildliche Kinder- und Jugendarbeit des FC Viktoria Hettingen verdient.“

Fussball

SG steht vor dem Meisterstück

Kreisliga Buchen: Im Kampf um den Klassenerhalt steht das wichtigste Duell in Hardheim an / Erfeld/Gerichtstetten beim Letzten

So herzerfrischend wollen sich die Spieler der SG Erfeld/Gerichtstetten am Sonntag über die Meisterschaft in der Kreisliga Buchen und die damit verbundene Rückkehr in die Landesliga Odenwald freuen.FC Hettingen - FC Götzingen. Beide Teams stehen in der oberen Tabellenhälfte und können mit der Saison durchaus zufrieden sein. Mitte der Runde standen beide Mannschaften besser da, doch vor allem dem FCH ging die Puste aus. Der Aufsteiger Götzingen hat eine ganz starke Runde gespielt.

SV Waldhausen - SG Erfeld/Gerichtstetten. Dem Gastgeber hilft nur noch ein Wunder, um den großen Rückstand auf den Relegationsplatz aufzuholen. Dabei muss man auf Niederlagen der Konkurrenz hoffen und erstmal das eigene Spiel gewinnen. Die SG kann sich in Waldhausen zum Meister und damit zum Landesligaaufsteiger küren.

VfB Altheim - VfL Eberstadt. Ein wichtiges Spiel für die Heimelf, um den Klassenerhalt noch zu packen. Doch es wartet mit der zweitstärksten Offensive der Liga eine schwierige Aufgabe auf die Mannschaft von Trainer Markus Galm. Eberstadt hat noch gute Chancen auf den Relegationsplatz und will diese mit einem Sieg beibehalten.

SV Seckach - FC Schweinberg. Für beide Mannschaften zählt es, die Saison so gut wie möglich zu beenden. Sowohl Seckach als auch Schweinberg haben die gleiche Anzahl an Gegentoren auf dem Konto. Die Gäste aus Schweinberg wollen zumindest noch das Minimalziel Platz fünf erreichen.

SV Adelsheim - VfR Gommersdorf II. Ein "Dreier" könnte für den Gastgeber für den endgültigen Klassenverbleib reichen. Der VfR will den zweiten Platz und damit den Relegationsplatz sichern, denn falls die erste Mannschaft nicht absteigt, dürfte man selbst in die Landesliga aufsteigen.

FC Donebach - TSV Mudau. Beim Derby geht es für beide Mannschaften nur noch um das nicht gerade geringe Prestige, da der FC Donebach und der TSV Mudau bereits gerettet sind. Die beiden Teams haben die gleiche Anzahl an Zählern auf dem Punktekonto.

TV Hardheim - Eintracht Walldürn. Hardheim will "Big Points" gegen den Konkurrenten holen. Der TVH stellt weiterhin die schlechteste Defensive der Liga. Zuletzt gab es eine deftige 1:6-Niederlage in Heidersbach, damit ist man auf den Relegationsplatz abgerutscht. Den Gästen aus Walldürn genügt ein Punkt zum direkten Klassenerhalt. Der Gastgeber muss siegen, um sich zumindest die Relegation zu sichern. Die Tagesform wird diese Partie entscheiden.

TSV Höpfingen II - VfB Heidersbach. Für die Heimelf zählt es, die Serie ohne Niederlage vor heimischem Publikum auszubauen und die Saison bestmöglich zu beenden. Aufsteigen darf man sowieso nicht, da die erste Mannschaft in die Landesliga absteigt. Zu Hause hat der TSV erst fünf Gegentore zugelassen. Dies untermauert die Heimstärke. Das zweitschwächste Auswärtsteam mit nur acht gesammelten Punkten kommt aus Heidersbach. Zuletzt schob man sich durch einen Sieg gegen Hardheim vor die Erftäler. Ein weiterer Sieg wäre extrem wichtig, da es nächste Woche gegen den Tabellenführer geht.

© Fränkische Nachrichten, Freitag, 20.05.2016

Fussball Mannschaften

  • Alle
  • Junioren
  • Juniorinnen
  • Senioren
  • Seniorinnen

Termine