Diese Seite verwendet Cookies und diverse Social Media Like & Share Buttons. Um ihre Privatsphäre zu schützen werden die Social Midia Like & Share Buttons im 2-Klick Verfahren erst aktiv und senden Daten wenn Sie diese erstmalig anklicken und dadurch im Sinne der EU - DSGVO zustimmen.

Durch den Klick auf den Button "akzeptieren und zustimmen" geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch nach USA) und zur Datenschutzerklärung lt. neuer EU DSGVO

Pizzaria | Ristorante

Manca

Im Sportheim Hettingen

Wie aus einer Vision Wirklichkeit wurde

Wie aus einer Vision Wirklichkeit wurde

Die Förderung des Kinder- und Jugendsports wird schon lange groß geschrieben beim FC Viktoria Hettingen. Um wettbewerbsfähig zu bleiben und den Fußball für Kinder und Jugendliche attraktiv zu halten hat der Verein einen neuen Soccer-Court errichtet. Durch das moderne sportliche Umfeld wird das Engagement in der Jugendarbeit gestärkt und die Bedeutung des Fußballsports im Ort gestärkt. Die Dietmar Hopp Stiftung hat das Bauprojekt mit 30.000 Euro unterstützt.

Der Plan für das Bauprojekt wurde bereits vor einigen Jahren geboren: Seit 2014 führt der Verein jährlich Fußballcamps mit Kindern zwischen fünf und 13 Jahren durch, an denen regelmäßig rund 80 Kinder teilnehmen. Nach einem Besuch der Fußballschule der TSG Hoffenheim in Zuzenhausen entstand 2015 die Idee, einen Soccer-Court für den Fußballnachwuchs in Buchen-Hettingen zu errichten.

Das ambitionierte Ziel, ohne Eigenmittel ein Kleinspielfeld mit Flutlichtanlage zu bauen, konnte nur mithilfe von Spenden verwirklicht werden. Neben der Dietmar Hopp Stiftung machten 19 Firmen der Region, ein Crowdfunding-Projekt der Volksbank Franken, die Stadt Buchen und der Badische Sportbund die Umsetzung des 85.000 Euro-Projekts möglich.

Ende 2020 war die Anlage fertig, aufgrund der Corona-Einschränkungen dauerte es allerdings noch bis März, bis das erste Training stattfinden konnte. „Die Begeisterung der Kinder und ihrer Trainer kennt keine Grenzen“, betont Georg Müller, Jugendtrainer und Leiter des Fußballcamps beim FC Viktoria. Er hofft gemeinsam mit seinen Vereinskollegen, dass die Anlage auch bald mit einem Fest gebührend eingeweiht werden kann, bislang musste das pandemiebedingt verschoben werden. Henrik Westerberg, Referent Sport bei der Dietmar Hopp Stiftung, ergänzt: „Wir freuen uns darauf, wenn der Platz endlich ohne die Corona bedingten Einschränkungen bespielt werden kann und mit dem Leben gefüllt wird, das die vorbildliche Kinder- und Jugendarbeit des FC Viktoria Hettingen verdient.“

Fussball

Rosenberg prüft Spitzenreiter

Kreisliga Buchen: Der TSV Götzingen will nach zwei erfolglosen Spielen wieder zurück in die Erfolgsspur finden

Rosenberg prüft Spitzenreiter

In der Partie FC Hettingen (in orangefarbenen Trikots) gegen SV Schlierstadt schenkten sich die Akteure auf dem Platz nichts. Mit diesem Einsatz soll es aus Sicht des SVS auch im nächsten Auswärtsspiel in Höpfingen wieder klappen.TSV Höpfingen II - SV Schlierstadt. Den ersten Punktgewinn der Saison feierte der TSV Höpfingen II zuletzt zu Hause gegen den FC Donebach. Mit dem 1:1 bejubelte er zugleich den lang ersehnten ersten eigenen Treffer der Saison durch Nico Münch. Der SV Schlierstadt punktete dagegen dreifach im Auswärtsspiel beim FC Hettingen und stockte dadurch seine Punkteausbeute auf vier Zählern auf. Nach einem sehr durchwachsenen Saisonstart wollen beide nun im direkten Duell wieder etwas für ihr Punktekonto tun und auch die eigene Tordifferenz verbessern.

SpVgg Hainstadt - VfR Gommersdorf II. Beide Mannschaften gewannen ihre Spiele denkbar knapp in der vergangenen Woche jeweils nur mit einem Tor Unterschied gegenüber ihren Gegnern. Die Gäste stoppten mit einem 3:2-Auswärtssieg den Lauf des TSV Götzingen. Der Tabellensechste aus Hainstadt kam gegen den VfL Eberstadt zu einem 1:0-Erfolg. Wer kann im Aufeinandertreffen der beiden Tabellennachbarn nachlegen und weitere Punkte folgen lassen?

SV Osterburken - TSV Rosenberg. Schon früh in der Saison kommt es zum Duell der beiden Landesliga-Absteiger und gleichzeitig auch zum Aufeinandertreffen der beiden Meisterschaftsfavoriten. Der Tabellenprimus aus Osterburken ist nach dem vierten Spieltag weiter ungeschlagen und möchte dies auch beim Heimspiel gegen den TSV Rosenberg weiter beibehalten. Die Rosenberger kommen mit drei Punkten im Gepäck zum SVO, allerdings auch mit einem Spiel weniger, nachdem sie am vergangenen Wochenende pausierten.

TSV Götzingen - FC Schweinberg. Schwere Woche für den TSV Götzingen: Nach der ersten Saisonniederlage gegen den VfR Gommersdorf II folgte am Mittwoch das Kreispokal-Aus gegen die Eintracht aus Walldürn. Die Gäste aus Schweinberg gewannen als einzige Mannschaft alle bisherigen drei Ligaspiele, doch man sollte die Götzinger trotz ihrer beiden aufeinanderfolgenden Niederlagen nicht unterschätzen. Mal sehen, ob der TSV die erfolglose Woche schnell aus den Ärmeln schütteln kann, oder sich ein Negativ-Trend abzeichnen wird.

VfL Eberstadt - FC Donebach. Schwacher Saisonstart für den Gastgeber. Nachdem es mit einem Kantersieg für den VfL losging, folgten zwei Niederlagen in Folge. Nun will Eberstadt auf heimischem Rasen gegen den FC Donebach wieder einen "Dreier" einfahren. Donebach erkämpfte sich nach 0:1-Rückstand noch einen Punkt bei der Landesliga-Reserve des TSV Höpfingen und weilt derzeit mit zwei Unentschieden aus vier Spielen auf Tabellen-Relegationsplatz 14.

VfB Heidersbach - Eintracht Walldürn. Dank eines Doppelpacks von Kapitän Patrick Rhein, gewann der VfB gegen den TV Hardheim das erste von zwei Heimspielen in Folge. Die Eintracht unterlag knapp dem Landesliga-Absteiger aus Osterburken. Doch im Gegensatz zu diesem Misserfolg in der Liga, gelang es der Eintracht im Kreispokal am Mittwoch, den TSV Götzingen mit einem 2:0-Auswärtssieg aus dem Wettbewerb zu kegeln. Mit dem Pokalerfolg im Rücken, reist die Eintracht nun zum punktgleichen VfB aus Heidersbach. Beide weisen bis dato jeweils zwei Siege und zwei Niederlagen in ihrer Saisonbilanz auf.

TSV Mudau - SV Adelsheim. Einen starken Saisonstart legte der TSV Mudau hin, nach vier Spieltagen schon mit drei Siegen auf dem Konto und der beeindruckenden Tordifferenz von 12:2. Beim Gegner läuft es derweil noch gar nicht rund. Der SV Adelsheim steht am Tabellenende mit nur einem Zähler auf dem Konto sowie der schlechtesten Defensive. Mit 13 Gegentoren ist man aktuell die "Schießbude" der Liga. Eigentlich klare Voraussetzungen, doch das birgt bekanntlich Gefahren, sollte der Favorit aus Mudau seinen Gegner unterschätzen oder auf die leichte Schulter nehmen.

TV Hardheim - SV Seckach.

Das Aufeinandertreffen beider Teams im Rahmen des fünften Spieltags wurde auf den 21. September um 19.30 Uhr verlegt. mag/ttu

© Fränkische Nachrichten, Freitag, 02.09.2016

Fussball Mannschaften

  • Alle
  • Junioren
  • Juniorinnen
  • Senioren
  • Seniorinnen

Termine