Diese Seite verwendet Cookies und diverse Social Media Like & Share Buttons. Um ihre Privatsphäre zu schützen werden die Social Midia Like & Share Buttons im 2-Klick Verfahren erst aktiv und senden Daten wenn Sie diese erstmalig anklicken und dadurch im Sinne der EU - DSGVO zustimmen.

Durch den Klick auf den Button "akzeptieren und zustimmen" geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch nach USA) und zur Datenschutzerklärung lt. neuer EU DSGVO

Pizzaria | Ristorante

Manca

Im Sportheim Hettingen

Wie aus einer Vision Wirklichkeit wurde

Wie aus einer Vision Wirklichkeit wurde

Die Förderung des Kinder- und Jugendsports wird schon lange groß geschrieben beim FC Viktoria Hettingen. Um wettbewerbsfähig zu bleiben und den Fußball für Kinder und Jugendliche attraktiv zu halten hat der Verein einen neuen Soccer-Court errichtet. Durch das moderne sportliche Umfeld wird das Engagement in der Jugendarbeit gestärkt und die Bedeutung des Fußballsports im Ort gestärkt. Die Dietmar Hopp Stiftung hat das Bauprojekt mit 30.000 Euro unterstützt.

Der Plan für das Bauprojekt wurde bereits vor einigen Jahren geboren: Seit 2014 führt der Verein jährlich Fußballcamps mit Kindern zwischen fünf und 13 Jahren durch, an denen regelmäßig rund 80 Kinder teilnehmen. Nach einem Besuch der Fußballschule der TSG Hoffenheim in Zuzenhausen entstand 2015 die Idee, einen Soccer-Court für den Fußballnachwuchs in Buchen-Hettingen zu errichten.

Das ambitionierte Ziel, ohne Eigenmittel ein Kleinspielfeld mit Flutlichtanlage zu bauen, konnte nur mithilfe von Spenden verwirklicht werden. Neben der Dietmar Hopp Stiftung machten 19 Firmen der Region, ein Crowdfunding-Projekt der Volksbank Franken, die Stadt Buchen und der Badische Sportbund die Umsetzung des 85.000 Euro-Projekts möglich.

Ende 2020 war die Anlage fertig, aufgrund der Corona-Einschränkungen dauerte es allerdings noch bis März, bis das erste Training stattfinden konnte. „Die Begeisterung der Kinder und ihrer Trainer kennt keine Grenzen“, betont Georg Müller, Jugendtrainer und Leiter des Fußballcamps beim FC Viktoria. Er hofft gemeinsam mit seinen Vereinskollegen, dass die Anlage auch bald mit einem Fest gebührend eingeweiht werden kann, bislang musste das pandemiebedingt verschoben werden. Henrik Westerberg, Referent Sport bei der Dietmar Hopp Stiftung, ergänzt: „Wir freuen uns darauf, wenn der Platz endlich ohne die Corona bedingten Einschränkungen bespielt werden kann und mit dem Leben gefüllt wird, das die vorbildliche Kinder- und Jugendarbeit des FC Viktoria Hettingen verdient.“

Fussball

Für Hettingen gehen langsam die Lichter aus

Kreisliga Buchen

Kreisliga Buchen Hainstadt mit spätem Ausgleich gegen Rosenberg / Schweinberg muss mit Punkt beim TSV Höpfingen II zufrieden sein / Gommersdorf II siegt in Eberstadt

Für Hettingen gehen langsam die Lichter aus

 

TSV Mudau - FC Hettingen 1:0

Keine Frage, die Gäste suchten von Beginn an ihre Chance im Odenwaldstadion, begannen aggressiv, gewannen die Zweikämpfe und drängten den TSV in die Defensive. Echte Tormöglichkeiten erspielten sie sich gegen die aufmerksame TSV-Abwehr allerdings nicht. So allmählich befreite sich der Gastgeber, gestalltete das Spiel ausgeglichen und kam zu eigenen Aktionen, die schließlich auch zum 1:0 in der 28. Minute führten. Das präzise Zuspiel von S. Haber veredelte J. Dambach routiniert. In der zweiten Hälfte versuchten die Gäste mit Vehemenz, das Spiel zu drehen, was dem TSV Mudau nun dicke Kontermöglichkeiten eröffnete. Die starke Aktion von S. Haber entschärfte Müller im FC-Gehäuse in starker Manier in der 61. Minute und gleich zwei Kontertore von Haber fanden in der Folge wegen Abseits keine Anerkennung. Mit dem Mute der Verzweiflung versuchten die Gäste in der Schlussphase alles, doch Al-Saeedi brachte den Ball aus kürzester Distanz nicht im TSV-Tor unter, so dass am Ende ein Erfolg des TSV stand, der aufgrund der Einschussmöglichkeiten in der zweiten Hälfte verdient war.

Höpfingen II - Schweinberg 0:0

Chancenarm gestaltete sich der erste Teil des Derbys. Für Unterhaltungswert sorgten lediglich M. Keuths "Wirbeln" in der Nähe des TSV-Strafraums und Hans-Christian Barteschs Solo in Richtung FC-Terrain. M. Böhrer scheiterte bei der einzigen Großchance des ersten Hälfte an Gästetorsteher Häfner. Nach Wiederbeginn kam die Gästeelf offensiver in die Partie, so zielte FC-Akteur Christoph Knörzer in der 51. Minute erstmals gefährlich in Richtung TSV-Gehäuse. So richtige Offensivakzente setzte der TSV nicht mehr, war aber defensiv meist im Bilde. Er überstand auch S. Streuns Schuss aus dem Spiel und den Freistoß von Gästetorjäger A. Öchsner, der später verletzungsbedingt vom Feld musste.

VfB Heidersbach - Adelsheim 3:0

Die Gäste erwischten den besseren Start, und bereits in der zweiten Minute kam Reinhardt freistehend zum Abschluss, zielte jedoch zu hoch. Nach zehn Minuten senkte sich ein als Flanke gedachter Ball von Almousa auf die Querlatte des VfB-Tores. Während sich die Einheimischen schwer taten, hatten die Gäste weitere Möglichkeiten. Nach 18 Minuten setzte sich Stiedl geschickt durch, passte in die Mitte und Lauer rettete in höchster Not gegen Wiefel. Nun kamen auch die Gastgeber besser ins Spiel und zu Möglichkeiten. Nachdem zunächst P. Rhein als auch J. Hemberger scheiterten, wurde in der 26. Minute Lutz angespielt, der bediente J. Hemberger und dieser besorgte aus spitzem Winkel das 1:0. Bei einem Distanzschuss von Stiedl zeichnete sich auf der Gegenseite VfB-Heidersbach-Keeper Lauer noch einmal aus. Für das 2:0 in der 38. Minute war erneut J. Hemberger verantwortlich, der nach einem langen Ball Keeper Chrzan überwand. Nach dem Wechsel verflachte die Partie, bis nach 58 Minuten Günther mit einem "Kullerball" den Pfosten traf. Noch einmal Aufregung im VfB-Strafraum brachte die 65. Minute, als der gut aufgelegte Lauer im VfB-Tor sein ganzes Können aufbieten musste, und Goldschmidt den Nachschuss von der Linie kratzte. Für die Entscheidung sorgte in der 68. Minute St. Graf, der nach einem Schulz-Freistoß zum 3:0-Endstand traf.

TV Hardheim - SV Schlierstadt 3:2

Ein hartes Stück Arbeit musste der TV Hardheim verrichten, um mit 3:2 den Platz als Sieger verlassen zu können. Die Einheimischen begannen stark, mussten aber nach einem Freistoß das 0:1 hinnehmen. Der TV Hardheim spielte weiter nach vorne und Gehrig gelang das 1:1. Kurz vor dem Wechsel erhöhte Wilczek auf 2:1. Nach der Pause dezimierten sich der TVH (gelb-rote Karte) und die Gäste kamen stark auf. Als Wilczek im Strafraum gefoult wurde, gelang Schreiner per Strafstoß das 3:1. Der SV Schlierstadt steckte aber nicht auf und kam kurz vor Spielende noch zum 3:2. Der TVH ließ dann aber nichts mehr anbrennen.

Eberstadt - Gommersdorf II 0:2

Der Gast war von Beginn an die stärkere Mannschaft. In der zehnten Minute erzielte der VfR durch einen groben Fehler in der Hintermannschaft des VfL das 1:0. Der VfL versuchte es mit vielen langen Bällen, kam aber zu keinem nennenswerten Abschluss. Nachdem ein Spieler der Gäste zu Fall gebracht wurde, gab es in der 25. Minute den fälligen Elfmeter. VfL-Torwart Limberg hielt diesen jedoch. Der VfR war in der zweiten Hälfte spielbestimmend und erzielte in der 50. Minute das 2:0 .

FC Donebach - Eintr. Walldürn 4:0

Die Grün-Weißen zeigten in der ersten Spielhälfte eine bärenstarke Leistung, die viel Hoffnung im Abstiegskampf macht. Die Heimelf setzte die Gäste schon früh unter Druck und erlangte dadurch eine Vielzahl sehr guter Torchancen. Zudem musste die Eintracht zwei Platzverweise hinnehmen. Der stark aufspielende Manuel "Borges" Walz erzielte mit seinem lupenreinen Hattrick die ersten drei Treffer für den FC, ehe Goalgetter Michi Schnetz den 4:0-Halbzeitstand markierte. In der zweiten Spielhälfte schaltete die Heimmannschaft jedoch einige Gänge zurück und die Eintracht zeigte trotz hohem Rückstand und Unterzahl eine beachtliche Leistung und hatte sogar einige Torchancen. Der FC hatte zwar auch noch Gelegenheiten, um die Führung auszubauen, konnte aber spielerisch nicht an die erste Hälfte anknüpfen. Es blieb am Ende bei einem wichtigen und verdienten Sieg für die Jungs von Trainer Dietmar Manz.

SV Osterburken - Götzingen 4:1

Beide Mannschaften begannen das Spiel einsatzfreudig, wobei die Gäste dem Gastgeber zunächst in nichts nachstanden. Bereits nach zehn Minuten musste der Spielführer des SVO ohne gegnerisches Verschulden mit einer Knieverletzung ausgewechselt werden. Die erste gute Chance hatten dann die Götzinger. In der 22. Minute unterlief ein SVO-Verteidiger eine Flanke, die zwei gegnerischen Stürmer nutzten dies zum 1:0. Kurze Zeit später wurde Mench im Gästestrafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelt Bender sicher zum Ausgleich. Unmittelbar danach verloren die Götzinger in der eigenen Hälfte den Ball, Bender brachte mit einem überlegten Flachschuss den SVO in Führung. Ein erneuter Abspielfehler der Gäste im Mittelfeld brachte den SVO erneut in Ballbesitz. Titarenko passt in die Schnittstelle auf Steffen Schmitt, der stürmt frei aufs Tor und verwandelt cool zum 3:1. Zwei Großchancen zu Beginn der zweiten Hälfte führten noch nicht zum Erfolg. Doch schon in der 56. Minute erhöht der SVO auf 4:1, als Ein weiterer Fehlpass der Götzinger die Gastgeber wiederum in Ballbesitz brachte und erneut der fleißige S. Schmitt verwandelt gekonnt. Die Gäste aus Götzingen ließen nun merklich nach und brachten den SVO kaum noch in Bedrängnis. Kurz vor dem Ende wurde S. Schmitt im Götzinger Strafraum zu Fall gebracht und der gute Schiedsrichter aus Krautheim zeigt auf den Elfmeterpunkt. Bender knallt den Elfer an die Latte und so bleibt es beim verdienten 4:1.

Spvgg. Hainstadt - Rosenberg 1:1

Der Aufsteiger aus Hainstadt ging das Spiel forsch an und kam schon in den ersten Minuten zu zwei guten Möglichkeiten. Die Heimelf blieb weiter Spielbestimmend und nagelte den TSV in der Abwehr fest, die Chancen wurden mehr und der Gästetorwart zeigte einige Male sein Können. Trotz zahlreichem Chancenplus blieb es bis zur Pause torlos. In der zweiten Hälfte zunächst das gleiche Bild. Die "Kily"-Elf im Vorwärtsgang, der Gast suchte sein Glück mit Kontern und gestaltete die Partie offener. Mehr und mehr wurde das Spiel zum Schlagabtausch. Die Gäste erzielten in der 83. Minute durch Volk das 1:0. Die Heimelf verpasste die Führung im ersten Durchgang. Es brach die 93. Minute an als Spielertrainer Kilitschawyji nach einem langen Freistoß von Schüßler mit dem Kopf den vielumjubelten 1:1-Endstand herstellte.

© Fränkische Nachrichten, Montag, 03.04.2017

Tags: Hettingen, fussball, Kreisliga

Fussball Mannschaften

  • Alle
  • Junioren
  • Juniorinnen
  • Senioren
  • Seniorinnen

Termine