Diese Seite verwendet Cookies und diverse Social Media Like & Share Buttons. Um ihre Privatsphäre zu schützen werden die Social Midia Like & Share Buttons im 2-Klick Verfahren erst aktiv und senden Daten wenn Sie diese erstmalig anklicken und dadurch im Sinne der EU - DSGVO zustimmen.

Durch den Klick auf den Button "akzeptieren und zustimmen" geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch nach USA) und zur Datenschutzerklärung lt. neuer EU DSGVO

Pizzaria | Ristorante

Manca

Im Sportheim Hettingen

Wie aus einer Vision Wirklichkeit wurde

Wie aus einer Vision Wirklichkeit wurde

Die Förderung des Kinder- und Jugendsports wird schon lange groß geschrieben beim FC Viktoria Hettingen. Um wettbewerbsfähig zu bleiben und den Fußball für Kinder und Jugendliche attraktiv zu halten hat der Verein einen neuen Soccer-Court errichtet. Durch das moderne sportliche Umfeld wird das Engagement in der Jugendarbeit gestärkt und die Bedeutung des Fußballsports im Ort gestärkt. Die Dietmar Hopp Stiftung hat das Bauprojekt mit 30.000 Euro unterstützt.

Der Plan für das Bauprojekt wurde bereits vor einigen Jahren geboren: Seit 2014 führt der Verein jährlich Fußballcamps mit Kindern zwischen fünf und 13 Jahren durch, an denen regelmäßig rund 80 Kinder teilnehmen. Nach einem Besuch der Fußballschule der TSG Hoffenheim in Zuzenhausen entstand 2015 die Idee, einen Soccer-Court für den Fußballnachwuchs in Buchen-Hettingen zu errichten.

Das ambitionierte Ziel, ohne Eigenmittel ein Kleinspielfeld mit Flutlichtanlage zu bauen, konnte nur mithilfe von Spenden verwirklicht werden. Neben der Dietmar Hopp Stiftung machten 19 Firmen der Region, ein Crowdfunding-Projekt der Volksbank Franken, die Stadt Buchen und der Badische Sportbund die Umsetzung des 85.000 Euro-Projekts möglich.

Ende 2020 war die Anlage fertig, aufgrund der Corona-Einschränkungen dauerte es allerdings noch bis März, bis das erste Training stattfinden konnte. „Die Begeisterung der Kinder und ihrer Trainer kennt keine Grenzen“, betont Georg Müller, Jugendtrainer und Leiter des Fußballcamps beim FC Viktoria. Er hofft gemeinsam mit seinen Vereinskollegen, dass die Anlage auch bald mit einem Fest gebührend eingeweiht werden kann, bislang musste das pandemiebedingt verschoben werden. Henrik Westerberg, Referent Sport bei der Dietmar Hopp Stiftung, ergänzt: „Wir freuen uns darauf, wenn der Platz endlich ohne die Corona bedingten Einschränkungen bespielt werden kann und mit dem Leben gefüllt wird, das die vorbildliche Kinder- und Jugendarbeit des FC Viktoria Hettingen verdient.“

Fussball

Wichtigen "Dreier" einfahren

Kreisliga Buchen Die in diesem Kalenderjahr noch ungeschlagenen Schweinberger treffen im Spitzenspiel auf den starken Aufsteiger

Beendet Hainstadt die FCS-Serie?

FC Schweinberg - Spvgg. Hainstadt. Das Spitzenspiel des Wochenendes in der Fußball-Kreisliga Buchen. Der FCS behielt auch nach dem Spiel zuletzt in Höpfingen die weiße Weste in 2017. Zwar kam man nicht über ein torloses Unentschieden hinaus, jedoch ist dies ein wichtiger Punkt im Kampf um die Aufstiegsplätze, denn Höpfingen II gilt als Favoritenschreck. Dennoch wurde Schweinberg von Gommersdorf II überholt, doch der Rückstand auf Hainstadt und damit den Relegationsplatz blieb gleich. Wer gedacht hätte, der Aufsteiger bricht in der zweiten Halbserie ein, der täuscht sich. Die Mannschaft um Spielertrainer Kilitschawyj kämpft und ackert, bis der Schiedsrichter die Partie abpfeift. So freute man sich auch vorigen Sonntag über den "Last-Second-Treffer" des Spielertrainers und fuhr einen wichtigen Punkt gegen Rosenberg ein. Doch nun werden die Karten neu gemischt, und Schweinberg möchte sich ein wenig an der Spvgg. für das Hinspiel rächen, denn das gewannen die Gäste.

TSV Götzingen - TSV Mudau. Als der heimische TSV am vergangenen Wochenende beim Tabellenführer Osterburken in Führung ging, rieben sich die Leser des Tickers bei "fussball.de" verwundert die Augen. Doch die Führung hielt keine zehn Minuten, dann lag Götzingen schon zurück. Mit einem Vorsprung von nur fünf Zählern auf den Relegationsplatz geht Götzingen in Spieltag Nummer 23. Der Vorsprung soll ausgebaut werden, um nicht noch gegen den Abstieg kämpfen zu müssen. Dem Gegner aus Mudau fehlte in den vergangenen Wochen der Saison ein wichtiger Spieler. Max Hauk, der gegen Schweinberg verletzungsbedingt vom Feld musste und in der Woche darauf operiert wurde, fehlt der Mannschaft auf dem Platz. "Dieses Mal hatten wir mehr Glück als letzte Woche in Schweinberg", so die Worte von Mudaus Kapitän Christoph Hilbert nach dem dritten Sieg in der Rückrunde am Sonntag gegen Schlusslicht Hettingen. Kann Mudau nachlegen und holt den zweiten Sieg nacheinander?

Eintracht Walldürn - SV Seckach. Mächtig unter die Räder kam die Eintracht am Sonntag in Donebach. Nun gilt es aber, den Kopf wieder frei zu bekommen und gegen Seckach einen Dreier einzufahren, bevor es in die "englische Woche" geht. Die Gäste waren zuletzt spielfrei und müssen deshalb unbedingt wieder punkten, denn der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt nur noch vier Zähler. In der letzten Saison von Trainer Polk soll auch der Verbleib in der Liga gesichert werden. Da wäre etwas Zählbares in Walldürn extrem wichtig.

VfL Eberstadt - SV Schlierstadt. Derbytime in Eberstadt: Die Berg- und Talfahrt des Gastgebers geht weiter. In der einen Woche gewinnt der VfL, und in der Woche drauf lässt man wieder Punkte liegen. Diese Unkonstantheit scheint in dieser Spielzeit das Dilemma für Eberstadt. So steht man im Mittelfeld der Tabelle mit keinerlei Chancen nach unten oder oben. Trotzdem will man im Derby gegen Schlierstadt dreifach punkten, schon allein, weil es ein Prestige-Duell ist. Die Gäste dagegen brauchen in den nächsten Spielen so viele Punkte wie möglich, um den Klassenverbleib noch zu sichern. Doch um Punkte einzufahren, muss man die schwächste Defensive der Liga erst einmal in den Griff bekommen. Ein spannendes und kampfbetontes Derby darf erwartet werden.

SV Adelsheim - TV Hardheim. Im Jahr 2017 gewann Adelsheim noch kein Spiel. Der SVA zog dann die Reißleine und trennte sich von Raphael Bujak. Mit neuem Trainer soll nun neuer Schwung kommen und gegen Hardheim ein Sieg eingefahren werden. Der TVH seinerseits steht im gesicherten Mittelfeld und hat sich genug Luft in Richtung Abstiegsplätze verschaffen. Dennoch will man nach dem Sieg gegen "Kellerkind" Schlierstadt nun gegen das zweite "Kellerkind" Adelsheim nachlegen und den Vorsprung auf die Abstiegsplätze weiter vergrößern.

TSV Rosenberg - VfB Heidersbach. Enorm unglücklich verlief die Partie des TSV zuletzt gegen Hainstadt. Erst sieben Minuten vor Ende der Partie schoss Volk den TSV in Führung, ehe Hainstadts Spielertrainer Sekunden vor dem Ende ausglich. Der Rückstand ist mit neun Punkten auf den Relegationsplatz schon relativ groß für Rosenberg. In den Griff bekommen muss der TSV seine Defensive, denn mit 43 Gegentoren gibt es in der ganzen Liga nur vier Teams mit schlechterer Bilanz. Heidersbach hat am Wochenende einen wichtigen Sieg eingefahren. Nun soll der zweite Sieg in Folge eingefahren werden, jedoch würde man sicher auch - vor dem Spiel - ein Unentschieden unterschreiben, denn im Hinspiel gab es eine 0:1-Niederlage.

Fussball Mannschaften

  • Alle
  • Junioren
  • Juniorinnen
  • Senioren
  • Seniorinnen

Termine