Diese Seite verwendet Cookies und diverse Social Media Like & Share Buttons. Um ihre Privatsphäre zu schützen werden die Social Midia Like & Share Buttons im 2-Klick Verfahren erst aktiv und senden Daten wenn Sie diese erstmalig anklicken und dadurch im Sinne der EU - DSGVO zustimmen.

Durch den Klick auf den Button "akzeptieren und zustimmen" geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch nach USA) und zur Datenschutzerklärung lt. neuer EU DSGVO

„Technik verlernt man nicht ...“

„Früher war der Platz kleiner!“ Lächelnd nahm einer der Akteure am Ende der 90 Minuten die konditionellen Probleme eines Mitspielers aufs Korn. Dabei war es aller Ehren wert, was die knapp 50 Fußballer im besten Alter den zahlreichen Zuschauern bei drückender Hitze geboten hatten. Das Legendenspiel Oberdorf gegen Unterdorf war am Samstag der Höhepunkt des Hettinger Sportfestes.

Der Vergleich zwischen bekannten Hettinger Fußballern aus verschiedenen Generationen endete friedlich mit Unentschieden nach Elfmeterschießen – so etwas gibt es wohl nur in Hettje.

Das Spiel war eigentlich ein Beitrag zum 100-jährigen Bestehen, das der FC im Jahr 2020 feiern wollte. Doch Corona ließ das nicht zu. Deshalb setzte Initiator und Motor Ricky Strebel, der bereits 2008 einen solchen innerörtlichen Vergleich organisiert hatte, alle Hebel in Bewegung, um das Legendenspiel nun nachzuholen.

Weiterlesen

Endlich wieder Sportfest in Hettje

B-Jugend JSG holt Kreispokal

Mit einem souveränen 4:0 konnte unsere B-Jugend JSG Hettingen/ Schlierstadt/ Buchen am Dienstag den Kreispokal gewinnen. Vor ca. 450 Zuschauern setzte sich die Mannschaft gegen die JSG Erftal/Brembachtal durch.

Die Tore erzielten Janis Barth, 2x Paul Poop und Leon Ehret.

Zuvor hatten sich die Jungs schon die Meisterschaft in der Landesliga gesichert.

Herzlichen Glückwunsch!

Oberdorf gegen Unterdorf

Besonderes Fußballspiel beim Pfingstsportfest in Hettingen

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause ist an Pfingsten endlich wieder Sportfestzeit. Die Besucher dürfen sich auf sportliche und musikalische Höhepunkte freuen. Anders als gewohnt gibt es diesmal kein Festzelt: Das Pfingstsportfest des FC Viktoria wird als Open-Air-Veranstaltung durchgeführt. Auch ohne Festzelt wird für das leibliche Wohl gesorgt sein: mit unterschiedlichen Getränkeständen auf dem Festgelände wie Bierwagen, Barzelt, Schnapshütte, Weinstand und Essensangeboten von Grillspezialitäten bis Langos.

Start ins Sportfestwochenende ist am Freitag, 3. Juni, mit dem Neun-Meter-Schießen. Am Samstag, 4. Juni, findet um 16 Uhr als sportlicher Höhepunkt das Fußballspiel „Legenden unter sich“ statt: Das Oberdorf spielt gegen das Unterdorf. Das von Ricky Strebel organisierte Einlagespiel sollte bereits zum 100-jährigen Bestehen des Vereins 2020 stattfinden, doch Corona hatte die Pläne durchkreuzt. Rund 50 ehemalige Spieler des FC werden ihr Können zeigen – aufgeteilt nach Oberdorf und Unterdorf. Die Grenze zwischen Oberdorf und Unterdorf verläuft über die Schwedensteinstraße, durch den Klosterhof und über die Römerkastellstraße. Somit zählt das Kaufhaus Kuhn zum Unterdorf und der Latschari zum Oberdorf. Zur Unterstützung der Teams sollen die Fans des Oberdorfs in roten Oberteilen kommen, die Fans des Unterdorfs in schwarzen. Anschließend geht es musikalisch weiter: Die Band „Black Shuck“ heizt ab 20.30 Uhr dem Publikum mit Klassikern der Rockgeschichte ein.

Am Sonntag, 5. Juni, startet das Fest mit dem Mittagessen. Um 14 Uhr gibt es eine Turnvorführung auf der Bühne zu sehen. Um 20.30 Uhr wird die Band „Shark“ die Partygäste unterhalten.

Ohne Punktverlust zur Meisterschaft

Hettingen. (rüb) Souveräner geht es nicht

Mit aktuell 15 Siegen in 15 Spielen sicherte sich die JSG Altheim/Hettingen/Buchen die Meisterschaft in der Landesliga Odenwald. Neben Cheftrainer Georg Müller kümmern sich die Trainer Thomas Grimm, Alex Kern, Thorsten Lutz, Manuel Möller und Andreas Wörner sowie Torwarttrainer Jakob Wörner um die erfolgreichen Nachwuchsfußballer. Der Titelgewinn stand bereits drei Spieltage vor Saisonende fest. Einen Spieltag vor Rundenende weist das Team ein überragendes Torverhältnis von 58:4 auf. „Es war eine echte Gemeinschaftsleistung“, freut sich Georg Müller und hebt vor allem die Leistung des Kollektivs heraus. Ob die JSG das Aufstiegsrecht wahrnimmt, steht indes noch nicht fest, da zahlreiche Spieler der Meisterelf in die B-Jugend wechseln. Foto: Rüdiger Busch

Weitere Beiträge ...

Termine